14.10.2019 Marion Schlegel

MDAX Biotechs: Evotec, Morphosys und Qiagen – nur ein Gewinner

-%
Morphosys
Trendthema

Betrachtet man die Performance der drei im MDAX notierten deutschen Biotech-Werte, so kann seit April dieses Jahres nur ein Titel ein positives Vorzeichen vorweisen: Morphosys. Evotec und Qiagen mussten seitdem deutliche Verluste hinnehmen. Am heutigen Montag kann Morphosys wieder einmal mit positiven News punkten.

Morphosys und I-Mab Biopharma (I-Mab) gaben heute bekannt, dass I-Mab von der chinesischen National Medical Products Administration (NMPA) die Freigabe für MOR202/TJ202 als Investigational New Drug (IND) erhalten hat. Dadurch kann I-Mab die laufenden klinischen Phase-2- und Phase-3-Studien mit MOR202/TJ202, dem humanen monoklonalen anti-CD38-Antikörper von Morphosys zur Behandlung des multiplen Myeloms (MM), auch auf das chinesische Festland erweitern. I-Mab besitzt die exklusiven Rechte für die Entwicklung und Vermarktung von MOR202/TJ202 in China, Taiwan, Hongkong und Macau, heißt es in einer Mitteilung von Morphosys.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Partner I-Mab nun auch die IND-Freigaben für MOR202/TJ202 für China erhalten hat, um die klinische Entwicklung des Antikörpers im R/R multiplen Myelom auf diese Region auszuweiten," sagte Dr. Malte Peters, Entwicklungsvorstand der Morphosys AG. „Es besteht ein hoher Bedarf an alternativen Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit R/R multiplen Myelom in der chinesischen Region, und wir freuen uns auf die Weiterentwicklung von MOR202/TJ202 durch unseren Partner I-Mab in dieser Indikation."

Morphosys (WKN: 663200)

Die Aktie von Morphosys kann von der Meldung allerdings nicht profitieren. Sie notiert im Vergleich zum Freitag nahezu unverändert. Im Fokus bei den Anlegern von Morphosys stehen derzeit andere Projekte, insbesondere MOR208, das möglicherweise in den kommenden Monaten die Zulassung in den USA erhalten könnte. Aber auch bei einigen weiteren Projekten dürften in den kommenden Wochen und Monaten noch interessante News anstehen.