++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
02.07.2020 Andreas Deutsch

McDonald’s: Schwerer Schlag für Konkurrenten

-%
McDonald's

In den USA steigt die Zahl der Neuinfektionen weiter. Staaten wie Michigan, Colorado und Florida haben reagiert und neue Lockdown-Maßnahmen beschlossen beziehungsweise die Lockerungen zurückgefahren. Davon ist auch McDonald’s betroffen. Viel schlimmer sieht es für den größten Franchise-Nehmer von zwei Wettbewerbern aus.

McDonald’s tritt beim Lockern auf die Bremse. Der Burger-Dino unterbricht seine Pläne zur Wiedereröffnung in den USA für 21 Tage. Damit bleiben 11.800 Restaurants geschlossen, 2.200 Filialen haben seit Mitte Mai mit reduzierter Sitzplatzkapazität wieder offen.

Experten befürchten wegen Corona eine enorme Pleitewelle in der Gastronomie. Laut Independent Restaurant Coalition könnten 85 Prozent der amerikanischen Restaurants am Ende des Jahres schließen, wenn sie vom Staat nicht mehr finanzielle Hilfe bekommen.

Erwischt hat es bereits NPC International, den größten US-Franchisenehmer von Pizza Hut und Wendy’s. NPC International musste in dieser Woche Insolvenz anmelden. Das Unternehmen hatte schon vor Corona Probleme – die Schuldenlast beläuft sich auf eine Milliarde Dollar. Die Pandemie gab NPC International nun den Rest.

Damit steht die Zukunft von 1.200 Pizza-Hut- und 400 Wendy’s-Filialen auf dem Spiel.

McDonald's (WKN: 856958)

Hingegen erhöht McDonald’s die Schlagzahl und baut mehr Druck auf die Konkurrenz auf, trotz der Pause bei der Wiedereröffnung. Big M will im Sommer 260.000 Mitarbeiter einstellen. Das ist mehr als doppelt so viel wie bei den Wettbewerbern Subway, Taco Bell von Yum Brands, Panda Express und Dunkin zusammen. DER AKTIONÄR erwartet, dass McDonald’s gestärkt aus der Krise kommen wird. Die Aktie ist ein Kauf für langfristig orientierte Anleger.