Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
21.09.2020 Thorsten Küfner

Update: Lufthansa-Aktie verliert 8 Prozent - neue Sparpläne veröffentlicht

-%
Deutsche Lufthansa

Es ist wahrlich kein guter Auftakt in die neue Börsenwoche. Bei fast allen Aktien in DAX, MDAX und Co geht es bergab. Die Anteilscheine der Lufthansa leiden aber besonders stark: Aktuell verlieren die Papiere knapp acht Prozent an Wert.  

Der Grund sind wieder einmal Sorgen über einen weiteren Anstieg der Neuinfektionen. Diese belasten die Lufthansa als einen der größten Leidtragenden der Pandemie natürlich immer besonders stark.  

Anleger sollten indes noch bedenken, dass die Lufthansa-Führung in dieser Woche die Ergebnisse des jüngsten Treffens vorstellen wird. Am Markt wurde bereits darüber spekuliert, dass der MDAX-Konzern noch viel stärker sparen muss. So sollen noch mehr Arbeitsplätze der Restrukturierung zum Opfer fallen. Dies wiederum dürfte mit heftigen Auseinandersetzungen mit den Gewerkschaften Ufo, Cockpit und Verdi verbunden sein.  

Vorstand bekräftigt: Noch mehr Stellenstreichungen

Nun hat der Vorstand der Airline bestätigt, dass noch stärkere Einschnitte notwendig werden. Nur damit könne das Ziel, 2021 zumindest operativ kein Geld mehr zu verbrennen, erreicht werden. Demnach soll die Zahl der genutzten Flugzeuge - vor der Corona-Krise noch 760 - nicht nur um 100, sondern um 150 Jets sinken. Dementsprechend dürften auch deutlich mehr als die bisher anvisierten 22.000 Stellen gestrichen werden. 


Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Die Aussichten auf eine anhaltend sehr geringe Auslastung, weiterhin tiefrote Zahlen und Konflikte mit den mächtigen Gewerkschaften sind alles andere als gut. Anleger sollten die Aktie nach wie vor meiden. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.