Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
08.08.2011 Norbert Sesselmann

K+S: 70 Euro und mehr sind drin

-%
DAX

Geht es nach den Analysten, sollten die aktuellen Turbulenzen an den Finanzmärkten genutzt werden, um Positionen bei K+S aufzubauen. Ob WesLB, Equinet, Cheuvreux oder die Berenberg Bank – die Analystenhäuser sehen das Kursziel bei 70 Euro und mehr.

Diese Woche wird es für K+S-Aktionäre spannend. Der Düngemittel- und Salzkonzern wird nämlich seine Zahlen für das erste Halbjahr präsentieren. Die Analysten sind zuversichtlich und sehen für die Aktie reichlich Kurspotenzial.

Kalipreise steigen

Die WestLB beispielsweise hat die Aktie auf "Buy" mit einem Kursziel von 71 Euro bestätigt. Der zwischen dem Kalidüngerhersteller Canpotex und Indien für das erste Quartal 2012 vereinbarte Preis von 530 Dollar je Tonne sei ein positives Signal für überraschend hohe Kalidüngerpreise im Jahr 2012, so die Landesbänker. Die Berenberg Bank, Equinet und Cheuvreux sehen das ähnlich und belassen ihr Kursziel bei 70 Euro.

Langfristig gut

Die Aktie kam in der vergangenen Woche auch unter die Räder. Der langfristige Aufwärtstrend bleibt aber nach wie vor intakt. Für einen Kauf sollte dennoch eine Beruhigung des Marktes abgewartet werden. Auf dem aktuellen Kursniveau ist es durchaus möglich, dass sich ein charttechnischer Boden ausbilden kann.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
K+S - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8