Steuerfrust? So holen Sie sich Ihre Gewinne zurück
Foto: Shutterstock
25.10.2021 Timo Nützel

JinkoSolar nach starker Woche: Das müssen Anleger jetzt beachten

-%
Jinkosolar

Auch in der letzten Woche hat die JinkoSolar-Aktie wieder zugelegt, am Ende summierte sich das Plus auf knapp zehn Prozent. Nach wie vor sorgen die hohen Energiepreise für eine steigende Nachfrage nach Erneuerbaren Energien wie Solarenergie. Aber auch der geplante Ausbau der Erneuerbaren Energie in China sorgt für neue Fantasie. Fast wäre dem Titel sogar der charttechnische Befreiungsschlag geglückt.

Die Aktie des Solarmodulherstellers JinkoSolar hat sich auch in der letzten Woche sehr gut entwickelt. Nachdem sie Anfang Oktober eine Dreiecksformation bei 48,60 Euro nach oben aufgelöst und dabei die 200-Tage-Linie überschritten hatte, löste sie ein starkes Kaufsignal aus. Daraufhin setzte der Titel zu einer starken Aufwärtsbewegung an.

Bisher konnte der Kurs die Hürde am 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 50,86 Dollar hinter sich lassen und steht jetzt an der massiven Widerstandszone, die zwischen 55,82 und 58,23 Dollar verläuft. Am Donnerstag notierte der Wert zwar kurzzeitig über dieser Hürde, fiel aber prompt in diese Zone zurück.

Etwas Sorge macht zudem das Handelsvolumen. Seit dem Ausbruch über das Dreieck hat dieses stetig abgenommen. In Kombination mit den überhitzten Indikatorwerten erhöht dies die Wahrscheinlichkeit auf eine Korrekturbewegung. Diese Gefahr ist erst gebannt, wenn der Titel unter hohen Umsätzen über die Widerstandszone ausbricht.

Chart von Tradingview.com
JinkoSolar in Dollar

Nach dem starken Anstieg der letzten beiden Wochen erhöht sich die Gefahr einer kurzfristigen Korrekturbewegung. Neueinsteiger warten daher erstmal ab, ob sich der Kurs über der Zone zwischen 55,82 und 58,23 Dollar halten kann. Investierte bleiben weiterhin dabei.
Wem die Schwankungsbreite bei der JinkoSolar-Aktie aber zu hoch ist und wer das Risiko in der Solarbranche auf mehrere Schultern verteilen will, greift zum Solar Top 10 Index.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsen­medien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsen­medien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Jinkosolar - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0