7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Getty Images
01.03.2021 Florian Söllner (Hot Stock Report)

Geheimprojekt Elektroauto-Laden mit Blockchain. Bitcoin-Boom beflügelt dieses Start-up: „Großes Interesse von US-Investoren“

-%
ADV.BLOCKCHAIN IN...

Neuer Impuls für den Blockchain-Software-Spezialisten Advanced Blockchain. Die Berliner melden am Montag: "Für das laufende Geschäftsjahr wird erstmalig ein signifikanter Jahresüberschuss erwartet." Das Start-up hatte 2020 mit 1,1 Millionen Euro die ersten nennenswerten Umsätze erzielt und darf Wertsteigerungen von digitalen Assets erst nach deren tatsächlicher Veräußerung ergebniswirksam verbuchen, weswegen der Sprung in den Zahlen dann ab 2021 zu erwarten ist. Bei einem unverändert positiven Crypto-Umfeld rechne man mit kontinuierlich steigenden, positiven Ergebnissen aufgrund der Vereinnahmung von Staking-Rewards und der Realisierung von Wertsteigerungen.

Im Interview hatte uns CEO Michael Geike schon im Januar gesagt, dass „viele unserer Investments super gelaufen“ sind. Im Februar dann die Bestätigung per DGAP-News: Man rechnet durch das Investment in den Coin Polkadot (DOT) mit einem siebenstelligen Jahresgewinn. Geike sagte uns: Vor drei Jahren wurden 43.000 Euro für DOTs bezahlt, die nun Millionen Dollar wert sind. Wertvollste Beteiligung ist jedoch die Blockchain-Tochter Peaq, an der man rund 40 Prozent der Anteile hält.

ADV.BLOCKCHAIN IN... (WKN: A0M93V)

Exklusiv: „rund zehn Millionen Euro Umsatz“

Wir hatten wie berichtet mit dem Peaq-CEO Till Wendler telefoniert. Peaq hat einen großen Autokonzern als Kunden. Wendler verrät: „Das Auto-Projekt, das wir umsetzen, ist größer, als es viele wahrnehmen. Wir arbeiten an Serienmodellen, Autos eine Identität zu verleihen, sodass sie sich etwa an Charging Stations authentifizieren können – diese geben die Informationen dabei Peer-to-Peer an andere Autos weiter, was enorme Kosten und Zeit spart.“ Spannend: „Wir bieten nun eine Standardlösung auch anderen Kunden an. Wenn es gut läuft, rechnen wir in zwei oder drei Jahren mit Umsätzen von rund zehn Millionen Euro, die zum Großteil transaktionsbasiert und wiederkehrend sind.“ Das Interesse an einer neuen Peaq-Kapitalrunde aus den USA und Asien sei „groß“. Rechenbeispiel: Würde man Peaq mit 80 Millionen bewerten, wäre allein dieser Anteil rund 15 Euro je Advanced-Blockchain-Aktie wert. Es handelt sich um ein Start-up. Hochspekulativ.

(Hinweis: Dieser Artikel ist am 11.02. in der Ausgabe 3/2021 des AKTIONÄR Hot Stock Report erschienen)

480 Prozent mit Advanced Blockchain

Wir haben unsere Leser vor fünf Jahren bei 350 Dollar auf die kommende "Welle des Bitcoin" hingewiesen und wurden gleichzeitig auf den Hot-Stock Bitcoin Group aufmerksam. Seit Erstempfehlung zu 4,60 Euro im AKTIONÄR Hot Stock Report hat der Geheimtipp ein Plus von 1.000 Prozent erzielt. Der neue Tipp Advanced Blockchain liegt nach Empfehlung Ende 2020 rund 480 Prozent im Plus.

Chancen für 2021

Im Jahr 2020 haben wir ein Depot-2030-Plus von rund 100 Prozent erzielt. Einfach hier freischalten und ab sofort frühzeitig alle Transaktionen per Mail und SMS erhalten.

Start Depot 2030

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Polkadot.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.