Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Fashionette
18.09.2021 Carsten Kaletta

Fashionette-CEO: „Wir haben ideale Voraussetzungen, um – profitabel – schneller als der Markt zu wachsen" (Interview Teil 1)

-%
Fashionette

Fashionette ist in den vergangenen Wochen aufgrund einer Gewinn- und Umsatzwarnung gehörig unter die Räder gekommen. Die Aktie notiert aktuell nahe der 20-Euro-Marke. Zur Erinnerung: Der IPO-Preis lag im Oktober 2020 bei 31 Euro. DER AKTIONÄR sprach mit CEO Daniel Raab über die aktuelle Situation und die mittelfristigen Aussichten.

Foto: Fashionette

DER AKTIONÄR: Im ersten Halbjahr insgesamt stiegen die Erlöse von Fashionette im Vorjahresvergleich um 25 Prozent auf 48,9 Millionen Euro. Im vergangenen zweiten Quartal allerdings nur um 19,2 Prozent. Wie lässt sich dieser Rückgang erklären?
Daniel Raab: Da hilft gleichsam der zweite Blick: Der Anstieg des Nettoumsatzes im zweiten Quartal 2021 von 19,2 Prozent auf 25,4 Millionen Euro basiert auf einem deutlichen Plus von 28,5 Prozent mehr Bestellungen durch unsere Neukundinnen. Dies ist eine positive Entwicklung angesichts der starken Vergleichsbasis, also das zweite Quartal 2020, das durch eine beschleunigte, Corona-bedingte Verlagerung des stationären Geschäfts auf den Onlinehandel geprägt war.

Wegen „Logistik-Problemen“ sah sich das Unternehmen zuletzt dazu gezwungen, die Umsatz- und Gewinnziele für 2021 nach unten zu korrigieren. Bis wann lassen sich die für die Prognose-Senkung ursächlichen Logistik-Probleme beheben?
Der erste Migrationsschritt, der Transfer unseres Warenlagers zum neuen Logistikpartner, ist sehr erfolgreich und ohne die Customer Experience zu beeinträchtigen abgeschlossen worden. Während des zweiten Migrationsschritts, dem Anlauf der operativen Logistikprozesse, haben wir jedoch schnell beobachten können, dass die Effizienz der Ramp-Up-Phase hinter unseren Erwartungen lag. Wir haben deshalb umgehend die im Shop kommunizierten Lieferzeiten von circa zwei auf circa vier Werktage erhöht, um unseren Kundinnen gegenüber transparent zu sein. Durch eine kontinuierliche Verbesserung der Prozesse war es uns möglich, die Lieferzeiten mittlerweile auf circa drei Werktage zu reduzieren. Und wir sind zuversichtlich, dass unsere Customer Experience und damit einhergehend auch die Anzahl an Bestellungen bis spätestens Ende September wieder das Vorumzugsniveau erreichen.


Wo sehen Sie Fashionette auf mittelfristiger Sicht? Welche Wachstumsraten haben Sie vor Augen?
Die Voraussetzungen im E-Commerce-Umfeld im Allgemeinen und im Fashion- und Luxus-Handel im Speziellen sind sehr gut. Verschiedene Studien prognostizieren weiterhin ein dynamisches Wachstum der Branche. Der Online-Anteil am Gesamthandel im Premium- und Luxussegment wird sich nach Expertenschätzungen von rund zwölf Prozent im Jahr 2019 auf rund 30 Prozent in 2025 kräftig erhöhen. Unser Ziel war und ist es dabei, profitabel schneller als der Markt zu wachsen und Europas führende Online-Plattform für Premium- und Luxus-Modeaccessoires zu werden. Hierzu fokussieren wir uns auch weiterhin auf unsere drei strategischen Prioritäten. Dazu zählt für uns die geografische Expansion, sowohl organisch als auch anorganisch, die Ausweitung des Sortiments in bestehenden und angrenzenden Produktkategorien sowie kontinuierliche Investitionen in unsere Prozesse und unsere proprietäre IT- und Datenplattform.

Warum sollte ein Anleger die Fashionette-Aktie ausgerechnet jetzt kaufen?
Fashionette blickt auf eine außerordentliche Erfolgsbilanz zurück. Wir haben es als Unternehmen geschafft, kontinuierlich zu wachsen – hinsichtlich unseres Sortiments, unserer Neukundinnen und unseres Umsatzes. Und das seit 2013 sogar bei kontinuierlich positiven EBITDA. Mit der Akquisition des niederländischen Online-Retailers für hochwertige Modeaccessoires Brandfield haben wie unter Beweis gestellt, dass wir unsere zum IPO angekündigte regionale Expansion deutlich vorantreiben und unser dynamisches und vor allem profitables Wachstum forcieren, um Europas führende Online-Plattform für Premium- und Luxus-Modeaccessoires zu werden. Zudem bewegen wir uns in einem großen und attraktiven Markt, dessen Online-Penetration gerade erst begonnen hat, dynamisch zu wachsen. Wir haben somit ideale Voraussetzungen, um dieses Marktpotenzial wertsteigernd zu erschließen und profitabel schneller als der Markt zu wachsen.

Fashionette (WKN: A2QEFA)

Fashionette ist in einem spannenden und wachstumsstarken Markt unterwegs: Online-Handel mit Designer-Handtaschen und Luxus-Mode-Accessoires. Bekommt das Düsseldorfer wie angekündigt kurzfristig seine Logistik-Liefer-Probleme in den Griff und kehrt auf den alten Wachstumskurs zurück, dürfte die Aktie mittelfristig wieder in deutlich höhere Kursregionen vordringen. DER AKTIONÄR behält in jedem Fall die weitere Entwicklung im Auge. Watchlist!