Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
14.08.2020 Michael Schröder

Fantasie durch CoVid-19-Impfstofftransporte: Geht die va-Q-tec-Rallye weiter?

-%
VA-Q-TEC

AKTIONÄR-Hot-Stock va-Q-tec ist im ersten Halbjahr 2020 weiter deutlich gewachsen – und das bei gesteigerter Profitabilität. Die Jahresprognose wurde leicht modifiziert. Die Aktie arbeitet an einer Trendfortsetzung.

"Die Ergebnisse des ersten Halbjahres zeigen, dass unsere langfristigen strategischen Überlegungen Früchte tragen“, kommentiert Vorstand Joachim Kuhn die am Donnerstag vorgelegten Halbjahreszahlen. "Gerade in diesen schwierigen Zeiten zeigt sich, wie wichtig stabile, temperaturkontrollierte Logistikketten sind - insbesondere in der Pharma- und Biotech-Branche. Dazu leisten unsere Transportlösungen einen wichtigen Beitrag", so der Firmenlenker weiter.

Zeigt sich zufrieden: Vorstand Joachim Kuhn

Der Umsatz erhöhte sich im ersten Halbjahr um 14 Prozent auf 35,7 Millionen Euro. Der auf die Healthcare-Branche entfallende Anteil liegt mittlerweile bei 77 Prozent (Vorjahr: 63 Prozent). Im Systemgeschäft (Verkauf thermischer Verpackungen) und bei der Vermietung von Containern und Boxen für den Transport temperatursensibler Güter (Servicegeschäft) wurde ein überproportionaler Anstieg verzeichnet. Das Produktgeschäft (Verkauf von Vakuumisolationspaneelen) hat sich dagegen wie erwartet rückläufig entwickelt. Hier besteht aber Aufholpotenzial im zweiten Halbjahr.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um satte 44 Prozent auf 6,3 Millionen Euro. Damit stieg die EBITDA-Marge von 14 auf 18 Prozent. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) gelang der Sprung in die Gewinnzone, es verbesserte sich von minus 1,6 Millionen Euro auf plus 0,2 Millionen Euro.

Und auch der Ausblick passt: Angesichts des ungebrochen positiven Ausblicks, insbesondere im Bereich der TempChain-Logistik, geht der Vorstand davon aus, die bisherige Wachstumsdynamik auch im verbleibenden Geschäftsjahr beizubehalten. Vor diesem Hintergrund konkretisiert er die Prognose auf ein Umsatzwachstum in einer Bandbreite von zehn bis 15 Prozent (bisher: moderates bis mittelstarkes Wachstum) sowie eine EBITDA-Marge leicht über Vorjahresniveau (bisher: stabile Marge gegenüber 2019).

Die Coronakrise führt die Bedeutung stabiler und sicherer Lieferketten eindrucksvoll vor Augen. Für Fantasie sorgt in diesem Zusammenhang die Option, dass va-Q-tec mit seinen Boxen und Containern an möglichen CoVid-19-Impfstofftransporten partizipieren kann, falls ein oder mehrere Impfstoffe bereits im laufenden Geschäftsjahr zugelassen werden.

VA-Q-TEC (WKN: 663668)

Mit dem Fokus auf die Healthcare-Branche ist va-Q-tec top aufgestellt, um den Wachstumskurs profitabel fortzuführen. Nach der jüngsten Kursrallye dürfte die Aktie zwar kurzfristig in den Konsolidierungsmodus übergehen. Aufgrund der extrem starken Aussichten sollten Anleger jedoch an ihren Stücken festhalten. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse und liegt mit seiner im April 2020 gekauften Position rund 85 Prozent im Plus. Das neue Kursziel lautet 25 Euro.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR