06.11.2019 Florian Söllner

Exklusiv: Elektroauto-Profiteur Norcom explodiert heute – so reagieren Daimler, VW und Co

-%
Norcom
Trendthema

Heißer Ritt des Hot-Stocks Norcom. Das Papier hat innerhalb weniger Tage 50 Prozent zugelegt – alleine heute 20 Prozent. Bisher ist es nur ein Rebound nach einer atemberaubenden Achterbahnfahrt der Aktie. Dank Big-Data-Kooperationen mit Daimler und Audi hat sich die Aktie seit 2016 zunächst vervielfacht – um dann deutlich zu korrigieren. 

Seit Erstempfehlung im AKTIONÄR Hot Stock Report liegt das Papier aktuell 300 Prozent vorne. Nachdem CEO Viggo Nordbakk im Telefonat schon 2018 auf die Folgen der Autokrise für Norcom aufmerksam gemacht hatte – wurden bei dem Hot-Stock im Depot 2030 zwischenzeitlich in mehreren Tranchen Gewinne mitgenommen.

Und jetzt?

Wie stellt sich die Situation nun im November 2019 dar? Erst heute hat etwa BMW überraschend starke Zahlen vorgelegt – und auch bei den Norcom-Kunden Audi oder Daimler blicken die Aktionäre wieder optimistischer nach vorne. Ist die Krise vorbei, wollte ich nun vom Norcom-Chef wissen. Seine wie gewohnt ehrliche Antwort: „Ich würde sagen, eher nicht. Da die Ursachen für die Krise ja weiter bestehen.“ Also verschieben sich große Investitionen der Autohersteller in Big-Data-Produkte wie die von Norcom? „Ja. Es herrscht Unsicherheit bei Kunden.“

Neue Chance bei 1.000-Prozent-Aktie?

Dennoch ist weiterhin „Wachstum“ das Ziel von Norcom. Zudem verrät Nordbakk seine ehrliche Meinung zum Aktienkurs (in den letzten Jahren immer ein sehr wichtiger Indikator!) – nachzulesen im kompletten Interview mit dem Hot Stock Report, der am Freitag mit einer konkreten Handlungsanweisung für die Altempfehlung Norcom und dem neuen Wasserstoff-Liebling erscheint. Einfach hier ein Probeabo sichern und immer exklusiv informiert sein.