Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
05.03.2021 Marion Schlegel

Evotec kräftig unter Druck: Citibank stuft Aktie ab

-%
Evotec

Eine gestrichene Kaufempfehlung durch die Citigroup setzt am Freitag die Evotec-Aktien unter Druck. Das Papier verliert am Vormittag 2,7 Prozent auf 30,45 Euro und ist damit hinter der Deutschen Lufthansa und Airbus der drittstärkste Verlierer des Tages im MDAX. Nick Nieland von der US-Bank stufte die Aktien von "Buy" auf "Neutral" ab, auch wenn er das Kursziel auf 32,50 Euro erhöhte.

Evotec (WKN: 566480)

Laut dem Citigroup-Analysten ist die Bewertung der Aktie nach gutem Lauf seit November nun auf einem fairen Niveau angekommen. Mit zuletzt 31,29 Euro (Stand Citigroup-Analyse) haben die Aktien in diesem Zeitraum etwa 38 Prozent an Wert gewonnen. Dabei war es Ende Januar zu Verwerfungen gekommen, als das in den USA abspielende Kräftemessen zwischen Hedgefonds und Privatanlegern auch bei Evotec seine Spuren hinterließ. Mittlerweile haben sich die Effekte davon aber wieder neutralisiert.

Die Aktie von Evotec verliert nun bereits den fünften Tag in Folge. Fundamental ist bei dem Unternehmen aber weiterhin alles bestens. Spannend wird es am 25. März, wenn Evotec seine Geschäftszahlen veröffenlticht.

Nachdem die Evotec-Aktie seit Jahreswechsel eine wahre Kursachterbahn durchlebt hatte, ist nun seit letzter Woche etwas Ruhe eingekehrt. Noch am 23. Februar hatte sich die Abwärtsbewegung deutlich beschleunigt, woraufhin der Wert ein Tief bei 29,58 Euro markierte. Seitdem verläuft der Kurs entlang der 50-Tage-Linie, die im Moment bei knapp 32 Euro steht.

Am Mittwoch fiel der Wert nun aber auch unter diese Unterstützung und zuletzt auch unter das 2020er-Hoch bei 31,00 Euro. Aus charttechnischer Sicht könnte nun das jüngste Tief bei 29,58 Euro getestet werden. Erst bei nachhaltigen Kursen über dem GD50 wäre mit einem erneuten Rebound zu rechnen. Kurzfristig droht bei der Evotec-Aktie also möglicherweise weiterer Druck, langfristig bleiben die Ampeln aber weiterhin auf grün.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8