Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
13.02.2020 Marion Schlegel

Evotec: Das große Zittern hat begonnen

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie des Hamburger Biotech-Unternehmens Evotec hat sich in den vergangenen Wochen enorm stark entwickelt. Im Ein-Monats-Vergleich der besten MDAX-Werte rangiert die Aktie von Evotec mit einem Plus von 11,9 Prozent auf Rang fünf. Nur Delivergy Hero (plus 24,0 Prozent), Sartorius (plus 14,4 Prozent), Bechtle (plus 13,9 Prozent) und Gerresheimer (plus 13,6 Prozent) entwickelten sich besser.

Bis auf 26,77 Euro ging es zuletzt nach oben. Doch kurz vor dem Mehrjahrshoch, das im Juli vergangenen Jahres bei 27,29 Euro markiert wurde, war vorerst Schluss. Am heutigen Donnerstag notiert das Papier am frühen Nachmittag gut zwei Prozent im Minus bei 25,94 Euro.

Evotec (WKN: 566480)

Doch dass Evotec diesen starken Widerstand nicht im ersten Anlauf nehmen würde, war fast zu erwarten. Ein kurzes Krafttanken vor einem erneuten Angriff auf diese Marke ist sogar wünschenswert. Fundamental hat sich indes nichts an der starken Verfassung des Unternehmens geändert. Langfristig geht DER AKTIONÄR deswegen davon aus, dass sich auch die Aktie weiter deutlich nach oben bewegen wird.

Erst vor Kurzem hat das Unternehmen die Prognose für das vergangene Geschäftsjahr kräftig nach oben angepasst. Dank guter Geschäfte im vierten Quartal und unerwartet hoher Meilensteinzahlungen hat das Unternehme seine Ziele für 2019 voraussichtlich übertroffen, hießt es vor Kurzem von Evotec.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte nun um mehr als 25 Prozent zulegen, teilte das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen vor Kurzem mit. Zuvor war das Management um Vorstandschef Werner Lanthaler noch von einer Steigerung von lediglich 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ausgegangen.

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung zu der Aktie. Wie bereits des Öfteren erwähnt, müssen Anleger bei Evotec jedoch bei der Aktie auch immer wieder größere Schwankungen einkalkulieren. Der langfristige Trend zeigt aber ganz klar nach oben.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.