20.09.2019 Marion Schlegel

Evotec-Aktie: Diese Marke könnte entscheidend sein

-%
Evotec
Trendthema

Die Aktie von Evotec hat sich in den vergangenen Wochen von ihrem Augustttief bei 18,19 Euro wieder deutlich nach oben absetzen können. Bis auf 21,48 Euro ging es nach oben. Knapp darüber verläuft die 200-Tage-Linie. Für einen Angriff auf diese Hürde reichte es bislang allerdings noch nicht. Nach wie vor sind auch die Leerverkäufer stark engagiert.

Evotec (WKN: 566480)

Am heutigen Freitag muss die Aktie von Evotec leicht abgeben auf am Nachmittag 20,80 Euro. Im Monatsvergleich ist der Wert damit aber immer noch mit einem Plus von gut zehn Prozent der stärkste Wert aus dem Bereich Gesundheit im MDAX. Die Aktie von Sartorius kann sich im Monatsvergleich gerade so mit 0,1 Prozent ins Plus retten, Qiagen verlor 2,4 Prozent, Morphosys musste sogar mehr als fünf Prozent abgeben. Die Aktie von Morphosys konnte sich zuvor allerdings extrem gut behaupten.

Bei Evotec sind weiterhin einige Leerverkäufer stark am Werk. Insgesamt belaufen sich die Netto-Leerverkaufspositionen auf 8,37 Prozent der Aktien von Evotec. Sollte der Aktie demnächst der Sprung über die bei knapp 22 Euro verlaufende 200-Tage-Linie gelingen, dürften diesen wohl langsam etwas die Luft ausgehen. Dies wiederum könnte die Aktie weiter beflügeln.

Demnächst präsentiert Evotec zudem auf einigen Konferenzen. Am Montag und Dienstag kommender Wochen finden zwei in München statt. Hier wird der Finanzvorstand Enno Spillner anwesend sein. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Werner Lanthaler fliegt hingegen in die USA. Am Dienstag, 24. September nimmt er an der Ladenburg Thalmann Healthcare Conference in New York teil. Am Mittwoch, 2. Oktober, präsentiert er ebenfalls in New York auf der 2019 Cantor Global Healthcare Conference.

Fundamental ist bei Evotec weiterhin alles bestens. Für Anleger mit Geduld sind die aktuellen Kurse klare Kaufchancen. Vorsichtige Anleger warten das charttechnische Kaufsignal ab.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Akien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.