9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
23.07.2021 Michael Schröder

Erfolgreich abgefüllt: Krones-Aktie bald wieder über 100 Euro?

-%
Krones

Krones wird dank einer starken Erholung von der Coronakrise optimistischer für das Gesamtjahr. Die Märkte hätten sich schneller vom Corona-Einbruch erholt als erwartet und die Nachfrage dürfte im zweiten Halbjahr hoch bleiben, so der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller. Die Anlager sind zufrieden. Die Aktie dürfte ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

Foto: Börsenmedien AG

Im Gründungsjahr 1951 hat Krones noch ausschließlich Etikettiermaschinen hergestellt. Mittlerweile durchlaufen jeden Tag Millionen von Glasflaschen, Dosen und PET-Behältern eine Krones-Anlage. Denn als Systemlieferant statten die Bayern weltweit Brauereien, Getränkeabfüller und Lebensmittelproduzenten aus – mit Einzelmaschinen und mit ganzen Produktionsstätten. Zahlreiche Produkte der Tochtergesellschaften, wie beispielsweise Intralogistik und Ventilproduktion, ergänzen das Produktportfolio. Über 6.100 eingetragene Patente und Gebrauchsmuster belegen das Innovationspotenzial von Krones.

Vom Hauptsitz in Neutraubling bei Regensburg steuert Konzernchef Christoph Klenk weltweit rund 16.700 Mitarbeiter an mehr als 100 Standorten. Als multinationales Unternehmen vereint Krones dabei gleichberechtigt die verschiedensten Kulturen, Sprachen und Lebensweisen unter einem Dach. Dabei hat der Vorstand aber auch die Flexibilität des Konzerns zuletzt mit umfangreichen strukturellen Maßnahmen erhöht.

Mit Erfolg: Im zweiten Quartal stieg der Umsatz auf Basis vorläufiger Zahlen um rund zwölf Prozent auf etwa 845 Millionen Euro. Das operative Ergebnis verdoppelte sich trotz höherer Kosten für Material und Fracht auf 61 Millionen Euro.

Konzernchef Klenk kalkuliert daher nun für 2021 mit einem Umsatzwachstum um sieben bis neun Prozent (Vorjahr: 3,32 Milliarden Euro) sowie einer Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von sieben bis acht Prozent. Bislang hatte Krones bestenfalls ein Umsatzplus von 3,5 Prozent sowie eine operative Gewinnmarge von maximal 7,5 Prozent in Aussicht gestellt.

Krones (WKN: 633500)

Krones ist auf einem guten Weg, die Coronakrise hinter sich zu lassen. Die Auftragsbücher füllen sich immer mehr. Das Zahlenwerk passt. Die Aktie dürfte daher ihren Aufwärtstrend wieder aufnehmen und in den kommenden Wochen Kurs auf dreistellige Notierungen nehmen.