+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
13.07.2020 Jochen Kauper

Elektroauto-Start-up Nio: Neue Kapitalspritze in Milliardenhöhe, neues Allzeithoch

-%
Nio

Die Aktie des Elektroauto-Start-ups Nio hat am Freitag im Handelsverlauf weiter zugelegt. Das bisherige Allzeithoch bei 11,60 Dollar wurde problemlos überwunden. Grund für den anhaltenden Run auf die Aktie war eine neue Kreditlinie in Höhe von 1,48 Milliarden Dollar von mehreren chinesischen Banken.

Das Elektroauto-Start-up kommt mittlerweile auf einem Börsenwert von 17,9 Milliarden Dollar. Bei einem erwarteten Umsatz von 1,7 Milliarden Dollar im laufenden Jahr. Hut ab!

Für den Run auf die Aktie gab es mehrere Gründe: Die letzten Verkaufszahlen kamen am Markt sehr gut an. Im Juni lieferte Nio 3.740 Elektroautos aus. Das entsprach einem Plus von 179,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Eine Finanzspritze von der Regierung in Hufei zuletzt verschaffte dem Konzern wieder Spielraum.

Nio ES8

Neue Geldspritze

Vor wenigen Tagen hat Nio von sechs chinesischen Banken (darunter die Bank of China und die China Construction Bank) neue Kreditlinien im Wert von 10,4 Milliarden Yuan (umgerechnet 1,48 Milliarden US-Dollar) erhalten, was die finanzielle Fitness Elektroauto-Startups weiter festigen wird.

Dennoch: Die Aktie scheint nach dem letzten Aufwärtsimpuls heiß gelaufen. „Die aktuelle charttechnische Situation bei Nio lässt sich kurz so zusammenfassen: Intakter Aufwärtsmodus, oberhalb der wichtigen Durchschnittslinien und Test immer neuer Höhen“, sagt Charttechnik-Experte Martin Utschneider von Donner & Reuschel. Das Papier ist reif für eine Konsolidierung. "Jedoch könnte diese recht moderat ausfallen“, glaubt Utschneider.

Nio drückt kräftig aufs Gas. Aktuell ist Nio mit 116 Stores in 76 Städten vertreten. Bis zum Jahresende soll die Zahl der Verkaufsstores auf 200 klettern. „Wir werden unsere Produktionskapazität weiter erhöhen und unser Vertriebsnetzwerk erweitern, um unser zukünftiges Wachstum zu unterstützen", sagte Nio-Chef Wiliam Li vor wenigen Wochen.

Seit Bestehen verkaufte Nio 46.082 Modelle seines ES8 und des ES6. Mit dem EC6, einem Elektro-Coupé-SUV, wird Nio ein weiteres Modell auf die Straße bringen. Die Auslieferungen sollen im Juli 2020 starten. Die Elektroautos fertigt Nio nicht selbst, sondern werden im Auftrag des Partners, der Anhui Jianghuai Automobile Group (JAC), gebaut.

Nio (WKN: A2N4PB)

Die Aktie kletterte zuletzt mühelos über den Widerstand bei 5,89 Dollar. Auch das Doppeltop aus den Monaten Februar/März 2019 bei 10,38 Dollar stellte für das Papier ebenso kein Problem dar, wie auch das Allzeithoch bei 11,60 Dollar. Die Rallye ging bis aktuell 14,98 Dollar. NIo erinnert an Tesla in einem früheren Entwicklungsstadium. Nio kommt aktuell auf einen Börsenwert von 17,9 Milliarden Dollar bei einem erwarteten Umsatz von 1,7 Milliarden Dollar in 2020. Sehr ambitioniert! Interessierte Anleger warten einen Rücksetzer ab.