09.07.2019 Nicola Hahn

Electronic Arts: Darum fällt die Aktie

-%
Electronic Arts
Trendthema

Vergangenen Dienstag veröffentlichte der Spielentwickler Electronic Arts Season Two von Apex Legends. Obwohl das Spiel mehr als 50.000 Zuschauer auf die Streaming Plattform Twitch lockte, fiel die Aktie vergangenen Freitag mehr als fünf Prozent. Der Grund: Noch im März verzeichnete man bei der ersten Season rund 100.000 Zuschauer auf Twitch.

Was ist Apex Legends?

Bei Apex Legends handelt es sich um ein Free-to-Play-Spiel ähnlich wie Fortnite von Epic Games. Die Erwartungen an das Spiel sind groß. Das Shooter-Spiel soll im laufenden Geschäftsjahr zwischen 360 und 400 Millionen Dollar erlösen. Mit einer operativen Marge von rund 60 Prozent liegt das Spiel deutlich über dem üblichen EA-Durchschnitt.

Zudem sollte man bedenken, dass EA den Erfolg bislang nur in Korea veröffentlicht hat. Weitere asiatische Länder dürften also folgen.

Sorge übertrieben?

Der Kursrutsch der Aktie scheint übertrieben zu sein. Mittelfristig dürfte das Spiel wieder mehr Zuschauer anlocken. Darüber hinaus sind die Streaming-Bemühungen von Google und Co ein Segen für die gesamte Gaming-Branche. Spieler müssten sich dann keine teure Gaming-Hardware mehr anschaffen, was die Anzahl der Gelegenheitsspieler deutlich erhöhen dürfte.

DER AKTIONÄR bleibt bei Electronic Arts langfristig optimistisch. Investierte Anleger sollten weiter dabeibleiben.

Electronic Arts (WKN: 878372)