22.10.2019 Florian Söllner

Die 2. Tesla-Alternative: Nach Porsche Taycan vs. Model S: Jetzt attackiert Audi mit diesem Auto das Tesla Model 3

-%
Tesla
Trendthema

Tesla ist Vorbild für die ganze Branche – und natürlich misst sich jedes neue Elektroauto mit dem US-Elektroautopionier. Nachdem das dem Porsche Taycan gut gelingt, gibt es für das erfolgreiche Model 3 noch keine sportlich-dynamische Alternative. Bisher gilt der erst ab 2021 in den Markt startende BMW i4 als Model-3-Rivale Nummer 1. Doch jetzt rückt ein Audi ins Rampenlicht.

Quelle: Auto Bild

Auto Bild schreibt, dass „spätestens 2021“ der e-tron GTS ins Rennen geschickt wird. Er steht demnach auf der Premium Plattform Electric (PPE), die Audi zusammen mit Porsche konzipiert hat. Damit seien Sportback und Avant oder SUV und Crossover denkbar. Die Reichweite beträgt 400 Kilometer. Tesla muss in den nächsten Jahren beweisen, sich gegen die neu formierte Konkurrenz behaupten zu können. Siehe auch neues Video bei AKTIONÄR TV:

VW gibt Gas. Nicht nur bei Elektroautos. Für stark steigende Kurse von Powercell oder Ballard Power sorgt eine weiterere, spannende Entwicklung: Der größte Automobilkonzern der Welt, VW, mit Marken wie Audi, Porsche oder Bugatti will offenbar doch neben der Batterietechnologie auf Wasserstoff-Autos umschwenken! So schreibt Auto Motor und Sport, dass der VW-Konzern bereits auch eine Fahrzeug-Architektur entwickle, die ihre Antriebsenergie neben Batterien auch aus einer Brennstoffzelle beziehen könne. Der Name: Modulare Plattform Elektro (MPE). VW-Topmanager Michael Jost wird zitiert: MPE könne „quer über alle Marken eingesetzt werden.“ Sinn mache die Brennstoffzelle vor allem für starke Luxusautos oder schwere Nutzfahrzeuge.

Kein Wunder, dass Wasserstoff-Hot-Stocks nun durch die Decke gehen. Die europäischen Powercell und Nel liegen seit Erstempfehlung 250 Prozent und 117 Prozent vorne. Und jetzt nehmen die US-Wasserstoff-Aktien Schwung auf. Der im Depot 2030 befindliche Brennstoffspezialist Ballard Power springt gerade auf ein neues Zwischenhoch. Doch es ist nicht Ballard, sondern unsere aktuelle Wasserstoff-„Lieblingsaktie“, die wir jetzt im Depot 2030 des Hot Stock Report frisch nachgekauft haben. Denn wir glauben: Die ersten 35 Prozent Plus sind erst der Beginn.

Partner Amazon – Chance Drohnen

Diese Story überzeugt: Noch 2019 ist die Chance auf eine „große News“ gegeben. Bisher hat der Gründer seine Versprechen gehalten. Unser Wasserstoff-Liebling könnte für Amazon noch sehr wichtig werden. Daher jetzt der Nachkauf des Hot-Stocks in das gleich von mehreren Wasserstoff-Aktien gespickte Depot 2030. Einfach hier das Probeabo sichern und aktiv den Wasserstoff-Boom mittraden.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.