04.07.2019 Leon Müller

Deutsche Wohnen, Vonovia, LEG und Grand City: Das rät die BofA, das rät DER AKTIONÄR

-%
Deutsche Wohnen
Trendthema

Die Bank of America – kurz BofA – holt zum Rundumschlag aus und nimmt die Aktien der großen Immobilienkonzerne Deutsche Wohnen, Vonovia, LEG Immobilien und Grand City Properties unter die Lupe. Das Urteil der US-Investmentbank fällt dabei durchaus unterschiedlich aus – ein Unternehmen schneidet schlecht ab. Das ist angesichts der unterschiedlichen Risikostruktur auch folgerichtig. Bei welcher Aktie ergibt sich nach dem Kurssturz der Vorwochen jetzt eine günstige Einstiegsgelegenheit – von welchem Titel sollte man lieber die Finger lassen?

Die Bank of America hat Immobilienaktien kurzzeitig links liegen lassen. Jetzt nimmt die US-Investmentbank die Titel wieder unter die Lupe, und spricht ihre Empfehlung aus. Der Kursrückgang bei Aktien deutscher Wohnimmobiliengesellschaften nach einem Eckpunktepapier des Berliner Senats zur Deckelung der Mieten sei ungerechtfertigt, schrieb Analyst Marc Mozzi in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Denn dabei handele es sich um ein einmaliges Risiko, das nur begrenzt Rückschlüsse auf andere deutsche Regionen zulasse. Die Fundamentaldaten der hiesigen Gesellschaften seien intakt und die von ihm mit "Buy" bewerteten Unternehmen Vonovia, LEG Immobilien und Grand City Properties seien kaum oder gar nicht in Berlin aktiv. Nicht auf die Empfehlungsliste indes schafft es das Papier der Deutsche Wohnen. 

Deutsche Wohnen in Berlin exponiert

Vonovia, LEG und Grand City sind für Marc Mozzi klare Käufe. Die Aktie der Deutsche Wohnen hingegen sei ein Underperformer. Die Begründung hierfür liest sich so: Falls der Mietendeckel im kommenden Jahr Gesetz werde, dürften das Wachstum bei Mieteinnahmen in absehbarer Zeit nahezu um Erliegen kommen. Trotz des schon deutlichen Kursrückgangs sehe er keine Kurstreiber für eine mittelfristige Erholung, zumal die Aktie vergleichsweise teuer sei. Die Deutsche Wohnen hat einen vergleichsweise hohen Bestand in Berlin, wäre damit besonders von der Einführung eines Deckels betroffen.

Vonovia (WKN: A1ML7J)

DER AKTIONÄR befasst sich in seiner aktuellen Ausgabe (Erscheiungstag: 5. Juli, Freitag | bereits hier als digitales E-Paper lesen) mit den genannten Titeln. Wie das Urteil von Branchenexperte Thomas Bergmann zu den einzelnen Aktien des Sektors ausfällt, lesen Sie hier.