Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Deutsche Telekom AG
09.04.2021 Timo Nützel

Deutsche Telekom nach Kursrutscher: So steht es jetzt um die Aktie

-%
Deutsche Telekom

Deutsche-Telekom-Anleger haben sich wohl nach Ostern die Augen gerieben. Die Aktie hat nach dem steilen Höhenflug einen Abschlag hinnehmen müssen. Der Grund: Die Telekom hatte ihre Dividende ausgezahlt. An sich ist das nicht schlimm. Das Chartbild hat sich dadurch aber dennoch bedeutend geändert.

Vor einem Monat ist bei der Deutsche-Telekom-Aktie endlich der Knoten geplatzt. Der Wert durchbrach die obere Begrenzung seines seit Juni anhaltenden Seitwärtskanals bei 15,55 Euro nach oben. Nach einer kurzen Verschnaufpause am Vor-Corona-Hoch bei 16,75 Euro konnte vor zwei Wochen auch dieser Widerstand erfolgreich überwunden werden.

Wenige Tage darauf markierte die Aktie ein neues 52-Wochen-Hoch bei 17,36 Euro. Nachdem der Konzern am Dienstag aber die Dividende auszahlte, setzte sie zum Vortag um rund vier Prozent zurück und steht damit erneut unter dem Widerstand bei 16,75 Euro.

Sollte sich der Titel nicht über der Unterstützung am 2019er-Hoch bei 16,26 Euro halten können, droht ein erneuter Test der Begrenzungslinie bei 15,55 Euro. Kann der Kurs dagegen die untere Gap-Kante bei 16,82 Euro überwinden, wäre mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung bis an der 52-Wochen-Hoch zu rechnen.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Durch den Dividendenabschlag trübt sich das Chartbild der T-Aktie leicht ein. Neueinsteiger warten ab, ob die Unterstützung am 2019er-Hoch hält. Wer bereits investiert ist, lässt die Gewinne laufen.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien der Deutsche Telekom befinden sich im AKTIONÄR-Depot.


Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1