10.07.2019 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Jetzt gibt es die Belohnung!

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Seit Jahren befindet sich die US-Tochter der Deutschen Telekom, T-Mobile US, auf dem Erfolgspfad. Das spiegelt sich auch im Aktienkurs wider – und dafür gibt es nun die Belohnung. Unabhängig davon, ob die Fusion mit dem Wettbewerber Sprint genehmigt wird, steigt die Bedeutung der Aktie – denn der Aufstieg in den S&P 500 winkt.

Stolze 580 Prozent hat die Aktie von T-Mobile US seit 2012 gewonnen. Dank dieser beeindruckenden Kursentwicklung beläuft sich die Marktkapitalisierung des Mobilfunkkonzerns inzwischen auf 64 Milliarden Dollar. Auch wenn T-Mobile noch immer zu 63 Prozent der Deutschen Telekom gehört, reicht dies nun aus, um in den S&P 500 aufgenommen zu werden. T-Mobile US wird bereits kommenden Montag Red Hat – der Softwarekonzern wurde von IBM übernommen – ersetzen.

Fusion weiter umstritten

Durch den Aufstieg in den S&P 500 ändert sich allerdings nichts an der grundsätzlichen Situation bei T-Mobile US. Hier hängt derzeit alles an der Fusion mit Sprint. Noch immer zögert das US-Justizministerium, die Genehmigung zu erteilen. Es bleibt vielmehr offen, ob die Zugeständnisse der Konzerne ausreichen.

Der Plan sieht vor, unter anderem die Sprint-Marke Boost zu verkaufen. Als Favorit gilt weiter der Fernsehsatellitenbetreiber Dish, der zur neuen Nummer 4 im US-Mobilfunkmarkt aufsteigen könnte. Das ist eine der Voraussetzungen der Kartellwächter, denn durch die Fusion würden mit der neuen T-Mobile sowie den Platzhirschen Verizon und AT&T lediglich noch drei Anbieter den Markt dominieren.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

T-Mobile US bleibt der Wachstumstreiber für die Deutsche Telekom. Wird die Fusion genehmigt, könnte das der Befreiungsschlag für die Aktie der Mutter sein. Doch auch eigenständig ist T-Mobile gut aufgestellt. Anleger können deshalb bei der T-Aktie beruhigt dabeibleiben. Der Stopp bei der Dividendenperle liegt unverändert bei 12,50 Euro.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.