Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
19.02.2020 Michel Doepke

Deutsche Telekom: Die Zahlen sind da – das ist jetzt wichtig!

-%
Deutsche Telekom
Trendthema

Die Deutsche Telekom hat vor der anstehenden wichtigen Fusion auf dem US-Markt beim Gewinn deutlich zulegen können. Der Konzernüberschuss legte um knapp 80 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro zu, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Bonn mitteilte. Das lag unter anderem am Ergebniswachstum in den USA und auch in Europa.

Die Telekom verbuchte zudem vor allem deutlich weniger Sondereinflüsse mit insgesamt 1,1 Milliarden Euro. 2018 hatte die Telekom noch 2,4 Milliarden Euro vor allem für Personalmaßnahmen und Abschreibungen aufgewendet.

Umsatzplus in 2019

Der Umsatz kletterte auch dank Zukäufen und Wechselkurseffekten um 6,4 Prozent auf 80,5 Milliarden Euro (Prognose: 80,2 Milliarden Euro). Die Telekom profitiert weiter vom brummenden Geschäft in den USA, das sie mit dem Milliardenzukauf des Rivalen Sprint stärken will. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wuchs um 7,2 Prozent auf 24,7 Milliarden Euro. Das lag im Rahmen der Analystenschätzungen.

Die Deutsche Telekom hat sich für das laufende Jahr ein spürbares Ergebniswachstum vorgenommen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll von zuletzt 24,7 auf 25,5 Milliarden Euro wachsen, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Bonn mitteilte. Das entspricht den Schätzungen von Analysten. Der Umsatz auf Konzernebene soll weiter zulegen. 

Der freie Mittelzufluss (Free Cashflow) vor Dividenden und Ausgaben für Mobilfunklizenzen soll von sieben auf acht Milliarden Euro klettern, was mehr ist als von Experten geschätzt. Der freie Mittelzufluss ist für Investoren wichtig, da er über die künftige Finanzkraft unter anderem für die Dividende Aufschluss geben kann. Allerdings hatte die Telekom wegen der anstehenden Milliardenübernahme des Rivalen Sprint in den USA die Ausschüttung für das vergangene Jahr bereits bei 60 Cent gekappt.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Zuletzt hat die Aktie der Deutschen Telekom im Zuge der genehmigten US-Fusion mit dem Rivalen Sprint kräftig zugelegt. Der Zusammenschluss ist ein wichtiger Meilenstein für den DAX-Konzern. Investierte Anleger bleiben bei dem Dividendenwert unverändert an Bord.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

(Mit Material von dpa-AFX)