Profitieren Sie von Korrekturen
04.03.2021 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Appell an die Regierung - die Lösung der Probleme?

-%
Deutsche Telekom

Die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr fielen bei der Deutschen Telekom weitgehend gut aus. Doch bei der Großkunden-Tochter T-Systems läuft es weiterhin schleppend. T-Systems-Chef Adel Al-Saleh ist dennoch zuversichtlich, dass Europa Chancen im Wettbewerb mit den Cloud-Riesen aus den USA hat.

„Vieles hakt am Thema Regulation – es müsste eine Umgebung geben, wo Investments in ein solches Cloud-Unternehmen sehr attraktiv wären“, so Al-Saleh im Gespräch mit der FAZ. „Dann müssten die europäischen Regierungen hinter den Unternehmen stehen, indem sie ihre Dienste nutzen und bei der Skalierung helfen.“

Bislang ist es Al-Saleh aber nicht gelungen, T-Systems zurück in die Erfolgsspur zu führen. Ende vergangenen Jahres sorgte die Tochter zwar mit Großaufträgen von Shell und der Deutschen Post für Aufsehen. Dennoch ging der Umsatz zwar um 5,6 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro zurück, das bereinigte EBITDA After Leasing sank sogar um 6,0 Prozent auf 235 Millionen Euro. Auch der Auftragseingang war um 3,2 Prozent gefallen.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

T-Systems tut sich im harten Wettbewerb um die Großkunden weiter schwer. Ob es gelingt, mit besserer Kostenstruktur die Wende zu schaffen und die US-Tech-Riesen wirklich anzugreifen, muss sich erst noch zeigen. Dennoch: Insgesamt läuft es bei der Deutschen Telekom nach wie vor gut. Konservative Anleger bleiben deshalb an Bord und setzen weiter darauf, dass der Sprung über 15,50 Euro doch noch gelingt.

Die T-Aktie bleibt auch Bestandteil des AKTIONÄR-Depots, in dem seit Kauf derzeit ein Plus von knapp 35 Prozent zu Buche steht.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG:

Aktien der Deutsche Telekom befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1