++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
09.07.2020 Marion Schlegel

Deutsche Post: „Top Idee“ – jetzt gilt’s!

-%
Deutsche Post

Die Aktie der Deutschen Post war in den vergangenen Wochen fast nicht zu bremsen. Auch in der laufenden Woche ging es weiter deutlich nach oben. Beflügelt wurde der Wert dabei von starken Zahlen für das zweite Quartal. Zudem konnte das Unternehmen beim Ausblick überzeugen (DER AKTIONÄR berichtetet: „Deutsche Post: Das ist stark“). Auch zahlreiche Analysten äußerten sich optimistisch.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktien der Deutschen Post nach den jüngsten vorläufigen Zahlen auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Der bereinigte operative Gewinn (Ebit) habe im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen, s0 Analyst Matija Gergolet. Der Ausblick für das Gesamtjahr sei recht weit gefasst, wobei der operative Gewinn hier etwas besser als erwartet sei.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für die Deutsche Post auf "Overweight" mit einem Kursziel von 40,51 Euro belassen. Der operative Gewinn (Ebit) des Logistikkonzerns liege über seiner Annahme, schrieb Analyst Samuel Bland in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Konsensschätzungen übertreffe diese Kennziffer noch viel deutlicher. Die Gewinnprognose für das laufende Jahr erscheine ihm konservativ, sehe man von einer längeren Periode wirtschaftlicher Stagnation einmal ab. Die Deutsche Post ist für JPMorgan ein "Top Idee" im Transportsektor.

Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Deutsche Post von 33 auf 40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die starke Entwicklung im zweiten Quartal habe die Einschätzung der Aktie als "Top Pick" unterstrichen, schrieb Analyst William Fitzalan Howard in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. In der Corona-Krise verfüge die Post über eines der widerstandsfähigsten Geschäftsmodelle. Das neue Kursziel spiegele unter anderem die höheren kurzfristigen Gewinnschätzungen wider.

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung zur Aktie der Deutschen Post. Aus charttechnischer Sicht ist die Aktie jetzt an einen immens wichtigen Widerstand herangelaufen: Das Dezemberhoch 2019 bei 35,00 Euro. Ein Sprung darüber würde ein neues Kaufsignal für die Aktie bedeuten. Anleger lassen die Gewinne laufen!

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.

(Mit Material von dpa-AFX)