8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
06.08.2020 Thorsten Küfner

Deutsche Post nach den Zahlen: Das raten jetzt die Analysten

-%
Deutsche Post

Die Deutsche Post hat gestern gezeigt, dass sie sehr stark durch die historische Krise gekommen ist. In einigen Bereichen profitierte der Logistikriese sogar von den weltweiten Corona-Lockdowns. Zudem wurde die Gesamtjahresprognose bestätigt (mehr dazu lesen Sie hier). 

So hat etwa die DZ Bank den fairen Wert für die Post-Aktie von 40 auf 42 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Wegen der Corona-Pandemie habe die Bedeutung des Online-Handels für den Logistikkonzern stark zugenommen, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Hiervon habe insbesondere das Paketgeschäft profitiert, das sehr starke Volumenzuwächse verbuchen konnte. Aber auch das für den Gewinn sehr wichtige und fixkostenlastige Expressgeschäft zeige sich in der Krise recht robust.

"Rückkehr zum Wachstum"

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Deutsche Post auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Die Erholung der Geschäfte setze sich fort, schrieb Analyst Matija Gergolet in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Auch die Barmittel des Logistikdienstleisters entwickelten sich solide. Im Expressgeschäft sei die Deutsche Post im Mai wieder zu Wachstum zurückgekehrt.

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Post auf "Overweight" mit einem Kursziel von 40,51 Euro belassen. Das endgültige Zahlenwerk zum zweiten Quartal sei moderat besser ausgefallen als das vorab bekannt gegebene, schrieb Analyst Samuel Bland in einer ersten Reaktion am Mittwoch. Er verwies dabei unter anderem auf die überraschend starken Volumina im Brief-Geschäft und auf die starke Erholung in der Sparte DHL Express mit zeitgenauen internationalen Sendungen (TDI) im Monat Juni.

Mehrheitlich positiv gestimmt

Aktuell raten 19 der 27 Analysten, die sich regelmäßig mit der Aktie der Deutschen Post befassen, zum Kauf. Sechs Experten stufen die DAX-Titel mit "Halten" ein, nur zwei empfehlen den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt aktuell bei 37,21 Euro - allerdings bei stetig steigender Tendenz. Immer mehr Analysten  ziehen also ihre Kursziele weiter nach oben. 


Deutsche Post (WKN: 555200)

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Post sehr zuversichtlich gestimmt. Der DAX-Titel befindet sich daher auch weiterhin im Musterdepot. Nachdem gestern ein neues Kaufsignal generiert worden ist, können Anleger zugreifen. Der Stoppkurs sollte bei 26,50 Euro belassen werden. 

Mit Material von dpa-AFX

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.    

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.