8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
10.08.2020 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Kursziel steigt um fast 50 (!) Prozent

-%
Deutsche Post

Bei der Deutschen Post läuft es weiterhin rund. Der Bonner Logistikdienstleister hatte kürzlich solide Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Zudem ist der DAX-Titel auf ein neues 52-Wochen-Hoch geklettert. Weiteren Rückenwind erhalten die Papiere, die auch im Musterdepot des AKTIONÄR vertreten sind, nun von einer sehr bullishen Analystenstudie. 

So hat Bernstein Research die Aktie der Deutschen Post von "Market-Perform" auf "Outperform" hochgestuft. Das Kursziel wurde von Analyst Daniel Roeska sogar von 31,00 Euro um fast 50 Prozent auf 45,00 Euro erhöht. Daraus würde sich ausgehend vom aktuellen Kursniveau Aufwärtspotenzial von weiteren 22 Prozent errechnen. Roeska betonte, dass das Unternehmen bisher sehr gut durch die Krise gekommen sei. Darüber hinaus dürfte der Logistikriese nun von der Unterbrechung von Lieferketten durch ausgefallene Flüge profitieren.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Stopp nachziehen!

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Post unverändert zuversichtlich gestimmt. Der DAX-Titel ist sowohl aus charttechnischer Sicht wie auch fundamental betrachtet ein klarer Kauf. Der Stoppkurs kann zur Gewinnsicherung nun auf 28,50 Euro nachgezogen werden. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.     

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.