Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
17.09.2020 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Der Optimismus steigt

-%
Deutsche Post

Trotz des Corona-Crashs hat die Aktie der Deutschen Post im laufenden Börsenjahr 2020 bisher knapp 16 Prozent zugelegt. Damit sind die Titel des Logistikriesen aktuell der sechstbeste Wert im DAX. Geht es nach der Mehrheit der Analysten, so ist damit das Ende der Fahnenstange aber immer noch nicht erreicht. 

So hat heute die UBS ihre Kaufempfehlung für die Post-Aktie erneut bestätigt. Darüber hinaus wurde das Kursziel von 39,50 auf 43,00 Euro wieder einmal angehoben. 

Etwas zurückhaltender ist indes die Credit Suisse, die gestern die DAX-Titel weiter mit "Neutral" eingestuft hatte. Allerdings wurde das Kursziel von  34,17 auf 40,42 Euro deutlich angehoben. Analyst Neil Glynn begründete diesen Schritt mit erhöhten Gewinnschätzungen für die Post. Er betonte zudem, dass der US-Rivale Fedex ein "optimistisches Bild vom globalen Express-Verkehr gezeichnet" habe.

Deutsche Post (WKN: 555200)

Auch DER AKTIONÄR ist für seinen Musterdepotwert nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Der Blue Chip bleibt sowohl fundamental als auch charttechnisch betrachtet attraktiv. Anleger können weiterhin einsteigen. Das Investment sollte unverändert mit einem Stopp bei 30,50 Euro abgesichert werden. 

Bei welchen anderen Aktien sich gerade jetzt der Einstieg lohnt, erfahren Sie hier.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Deutsche Post.      
 
Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.