Profitieren Sie von Korrekturen
02.03.2021 Martin Mrowka

Deutsche Bank hebt den Daumen für RTL – was läuft da mit ProSieben?

-%
RTL Group

Erst war es nur ProSiebenSat.1 Media. Nun stuft eine Analystin der Deutschen Bank auch den Konkurrenten RTL auf "Kaufen" hoch. Obwohl beide Werte bereits gut gelaufen sind, ist weiteres Kurspotenzial vorhanden. Die Gründe und warum auch der Chef des RTL-Großaktionärs Bertelsmann für Kursauftrieb sorgt. 

Die Deutsche Bank traut der RTL Group eine Fortsetzung der Erholung zu und hat die Aktien des Medienkonzerns von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft. Analystin Nizla Naizer ist nun deutlich optimistischer und hat ihr Kursziel von 40 auf 53 Euro nach oben gesetzt. Damit sieht sie auf dem aktuellen Kursniveau von etwa 48 Euro gut zehn Prozent Kurspotenzial.

RTL habe das am breitesten aufgestellte videobasierte Geschäftsmodell unter den europäischen TV-Sendern, schrieb Naizer in einer aktuellen Studie zur Medien- und Internetbranche. Die Luxemburger hätten – abgesehen von der robusten Erholung des Kerngeschäfts – noch einige interessante Chancen im Portfolio zu bieten.

Dividenden-Fantasie

Das Unternehmen verfügt laut Naizer auch über eine starke Bilanz, nachdem es sein Portfolio mit dem Verkauf von BroadBand TV und dem bevorstehenden Verkauf von SpotX gestrafft habe. Zudem sollte die Rückkehr zur Zahlung einer attraktiven Dividende vom Markt gut aufgenommen werden.

Ein weiterer Kurstreiber stünde an, wenn es RTL gelänge, seine Beteiligung am französischen Privatsender M6 mit einem Aufschlag zu verkaufen, glaubt die Expertin.

Ein Blick auf den Drei-Jahres-Chart der RTL-Aktie zeigt eine Turnaround-Formation, die kurzfristig durchaus noch weiteres Potenzial erlaubt. Eine zwischenzeitliche Kursabkühlung sollte jedoch nicht überraschen.

RTL Group (WKN: 861149)

ProSiebenSat.1-Kursziel ebenfalls heraufgesetzt

Auch für die Aktien des RTL-Konkurrenten ProSiebenSat.1 ist die Deutsche-Bank-Analystin optimistisch. Naizer empfiehlt den MDAX-Wert ProSieben schon seit August 2020 zum Kauf. Nun schraubte sie ihr Kursziel deutlich von 14 auf 22 Euro nach oben. Zuletzt habe es bereits einige Kurstreiber gegeben, wie die positive Entwicklung des TV-Werbegeschäfts im Schlussquartal, erklärte die Analystin.

Weiteren Rückenwind könnten nun noch ein möglicher Börsengang der Datingplattform-Tochter ParshipMeet sowie ein möglicher Verkauf der Online-Parfümerie Flaconi liefern. Die ProSiebenSat.1-Aktien gewannen am Montag 4,24 Prozent auf 17,70 Euro.

Außerdem wurde gerade die Fusionsfantasie bei beiden Werten entfacht. Der Chef des RTL-Großaktionärs Bertelsmann, Thomas Rabe, hatte im Spiegel auf die Frage nach Gedankenspielen zu einer Übernahme von ProSiebenSat.1 gesagt, er sähe durchaus eine Chance, wenn auch nicht unmittelbar.

Auch die ProSieben-Aktie zog zuletzt weiter an. Seit ihrem Crash-Tief im vergangenen März hat sich der MDAX-Wert bereits fast verdreifacht. Der Aufwärtstrend ist intakt.

ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777)

Sowohl der MDAX- als auch der SDAX-Wert bleiben haltenswert. DER AKTIONÄR hatte die RTL Group im April 2020 zum Kauf empfohlen und ein Kursziel von 52 Euro ausgegeben. Bei ProSieben ist DER AKTIONÄR mit einem Call-Optionsschein in seinem Hebel-Depot engagiert. Bisher notiert der Schein gut 130 Prozent im Plus.

Hinweis auf Interessenkonflikt: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: ProSiebenSat.1.

(Mit Material von dpa-AFX)