Profitieren Sie von Korrekturen
02.02.2021 Carsten Kaletta

DAX und Co: Zweiten Tag in Folge im Plus – Rückenwind aus den USA – VW, MTU, Airbus und Shop Apotheke top

-%
DAX

 Am deutschen Aktienmarkt ist es auch am zweiten Tag im Monat Februar kräftig nach oben gegangen. Der DAX stieg am Dienstag um 1,56 Prozent auf 13.835,16 Punkte und baute damit die Gewinne vom Wochenauftakt aus. Nur gut zwei Prozent fehlen dem Leitindex zu einem Rekordhoch. Der MDAX der mittelgroßen Werte hatte im Handelsverlauf erstmals die runde Marke von 32.000 Punkten überwunden und schloss 1,90 Prozent höher bei 32.037,68 Punkten. Rückenwind kam von der tonangebenden Wall Street: Dort werteten Anleger ein Treffen zwischen Joe Biden und republikanischen Senatoren als positiv, auch wenn es in Bezug auf das ersehnte Corona-Konjunkturpaket noch keinen Durchbruch gebracht hatte. 

DAX (WKN: 846900)

 Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba sprach zudem von einem "Monatsanfangseffekt": Typischerweise und statistisch belegbar stiegen die Börsen zum Monatsanfang. Zu begründen sei dies unter anderem mit dem Mittelzufluss von Investmentfonds.

Regelrecht entsetzt aber zeigten sich Anleger mit Blick auf die Aktien von Fresenius Medical Care (FMC). Diese brachen am DAX-Ende um mehr als zehn Prozent auf das niedrigste Niveau seit Anfang April ein. Von einem "schockierenden Ausblick" sprach ein Händler mit Blick auf das Gewinnziel des Dialysekonzerns. Um bis zu einem Viertel dürfte der Gewinn in diesem Jahr einbrechen. Als Grund nannte das Unternehmen eine erhöhte Sterblichkeit von Blutwäschepatienten im Zusammenhang mit Covid-19. Die Papiere des Mutterkonzerns Fresenius büßten im Sog von FMC rund drei Prozent ein.

Gesucht waren dagegen im DAX die Aktien der Autobauer und ihrer Zulieferer. Die Kursgewinne reichten bis zu knapp vier Prozent für Volkswagen (VW). Die Anleger setzen schon länger auf eine durchgreifende Erholung der weltweiten Automobilnachfrage. 

Zu den Favoriten im MDAX avancierten Airbus mit plus 6,5 Prozent auf 88,62 Euro. Die Investmentbank Citigroup hatte mit einem Kursziel von 102 Euro ein deutliches Aufwärtspotenzial ausgemacht. Die Bank Morgan Stanley rief sogar ein Kursziel von 112 Euro aus. Im Fahrwasser von Airbus gewannen die Aktien des Triebwerkproduzenten MTU an der DAX-Spitze rund 4 Prozent. 

Der Energiekonzern Siemens Energy will in der Sparte Gas & Power 7.800 Stellen streichen. Das half dem Kurs letztlich aber nicht, nach einem rasanten Handelsstart gab er am Ende um 0,4 Prozent nach. 
 

Aktien von Shop Apotheke stiegen an der MDAX-Spitze um 8,7 Prozent und bewegten sich damit auf Rekordniveau. Die Online-Apotheke gilt als Profiteur der Corona-Krise. 


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0