Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
18.06.2021 Andreas Deutsch

CureVac mit Rallye: "Wir schaffen das" – auch Hopp meldet sich zu Wort

-%
CUREVAC

Nach dem Crash vom Donnerstag gibt die Aktie von CureVac am Freitag Gas, gewinnt am Mittag 16 Prozent auf 53,10 Euro. Der Leiter der Impfstoff-Studie von Curevac, Peter Kremsner, sieht CureVac weiter in der Spitzengruppe der Covid-Vakzin-Hersteller. Ein wichtiges Bekenntnis gibt es von zwei wichtigen Investoren.

„Mit Curevac sind wir nach wie vor in den Top Ten von 300 Impfstoffentwicklern“, so Kremsner am Freitag zum Radiosender Bayern 2. "Aber wir haben es halt nicht in die Medaillen-Ränge geschafft."

Es werde sicher gelingen, das Vakzin noch einsatzfähig zu machen, sagte Kremsner: "Aus meiner Sicht wird das nicht in den nächsten Wochen gelingen. Aber es wird möglich sein, den Impfstoff so aufzubereiten, dass er sehr wirksam sein kann."

Curevac-Investor Dietmar Hopp und der Bund als Anteilseigner kündigten trotz der enttäuschenden Zahlen an, an dem Unternehmen festhalten zu wollen. „Ich bin zuversichtlich, dass Curevac erfolgreich sein wird", sagte Hopp der Rhein-Neckar-Zeitung.

Dem Portal merkur.de sagte er, er bleibe "auf alle Fälle als Investor erhalten". Er glaube "felsenfest an das Unternehmen".

CureVac will in den kommenden zwei bis drei Wochen die Analyse der Daten aus der finalen Studienphase abschließen. Dabei wird sich die Wirksamkeit des Impfstoffs laut dem Unternehmen nochmals verändern. Curevac hatte am Mittwochabend mitgeteilt, dass sein Vakzin nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent gegen eine Covid-19-Erkrankung "jeglichen Schweregrades" zeigt.

CUREVAC (WKN: A2P71U)

Während das Geschäft mit den Impfstoffen seit Monaten auf Hochtouren läuft, steht CureVac mit dem Rücken zur Wand. Der Kurs der Aktie, die unter den Stopp des AKTIONÄR gefallen ist, wird in den kommenden Wochen mit großer Wahrscheinlichkeit volatil bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen und plant in zeitlich unmittelbarem Zusammenhang weitere Positionen einzugehen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: CureVac.