Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
25.05.2020 Marion Schlegel

CTS Eventim: Zahlen verdaut, Aktie legt kräftig zu – das sagen jetzt die Analysten

-%
CTS Eventim

Die Angst vor dem Ausmaß der Corona-Belastungen hat die Aktien des Tickethändlers und Eventveranstalters CTS Eventim in der vergangenen Woche erneut kräftig unter Druck gebracht. Die Corona-Pandemie hat das Geschäft von CTS Eventim stillgelegt. Der Start ins neue Jahr war noch gut verlaufen, doch dann brachen nach Verboten und Auflagen für Veranstaltungen in Zusammenhang mit Covid-19 Umsatz und Gewinn ein. Das Quartalsergebnis fiel am Ende deutlich schlechter aus als vom Markt erwartet. Dass der Konzern derzeit keine solide Prognose geben kann, sorgte für zusätzliche Unsicherheit.

Zuletzt haben nun auch einige Analysten die Aktie nochmals genauer unter die Lupe genommen. Skeptischer präsentiert sich das bisher optimistische Düsseldorfer Bankhaus Lampe. Dieses hat die Bewertung von CTS Eventim und das Kursziel nach den Zahlen zum ersten Quartal vorerst unter Beobachtung gestellt. Die Aussicht des Ticketvermarkters und Veranstalters auf eine ungewöhnlich rege Konzertsaison 2021 habe sich wegen der Corona-Krise eingetrübt, schrieb Analyst Christoph Bast in einer am Montag veröffentlichten Studie. Es sei noch immer unsicher, wann Massenveranstaltungen wieder erlaubt werden. Mit Blick aus das laufende Jahr sei zudem ein profitables Konzertgeschäft eher unwahrscheinlich. Vor der Aussetzung der Bewertung hatte die Anlageempfehlung "Kaufen" mit einem Kursziel von 43 Euro gelautet.

CTS Eventim (WKN: 547030)

Die Commerzbank hat ihr Kursziel von 47 auf 40 Euro gesenkt, die DZ Bank gar von 37 auf 32 Euro.

Weiterhin zuversichtlich bleibt hingegen die Privatbank Berenberg. Sie hat die Einstufung für CTS Eventim nach den Zahlen für das erste Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Der Gewinn des Ticketvermarkters und Eventveranstalters sei zwar eingebrochen, doch die liquiden Mittel seien geschützt worden, so Analyst Gerhard Orgonas. Dass das Unternehmen immer noch keinen Jahresausblick geben könne, sei angesichts der Corona-Krise verständlich. Der Experte kürzte seine kurzfristigen Gewinnerwartungen weiter, hält aber an der Kaufempfehlung fest.

Die Aktie ist in jedem Fall stark angeschlagen. Am heutigen Montag kann das Papier aber trotz der skeptischeren Analysten-Einschätzungen deutlich zulegen. Um mehr als fünf Prozent geht es nach oben. Auch DER AKTIONÄR sieht die aktuelle Lage sehr schwierig für CTS Eventim. Mittlerweile ist aber sehr viel Negatives im Kurs eingepreist. Wenn die Corona-Krise unter Kontrolle gebracht ist, dürfte das Unternehmen wieder ordentlich Gas geben können. Noch ist es allerdings nicht soweit. Deswegen ist Geduld gefragt. Eventim-Aktie ist auch Teil des neuen Recovery-Index, in dem 15 stark gebeutelte Aktien mit hohem Erholungspotenzial zusammengefasst sind. Morgan Stanley hat fünf Faktor-Long-Zertifikate und drei Mini-Futures aufgelegt hat. Mehr dazu finden Sie hier.

(Mit Material von dpa-AFX)