16.09.2019 Thorsten Küfner

Covestro vor dem Ausbruch: Jetzt zugreifen?

-%
Covestro
Trendthema

Die Anteilscheine des Chemieherstellers Covestro verteuern sich im heutigen Handel erneut. Neben einem positiven Analystenkommentar könnte auch eine abgeschlossene Transaktion der Aktie Rückenwind verleihen. Sollten Anleger jetzt beim DAX-Titel zugreifen?

Rein charttechnisch sieht es jedenfalls gut aus. So hat sich das Chartbild zuletzt wieder deutlich aufgehellt. Die Aktie ist aus dem mittelfristigen Abwärtstrend ausgebrochen und hat einen soliden Aufwärtstrend ausgebildet. Aktuell hängt der Kurs aber noch unter einigen Widerständen im Bereich zwischen 45,49 Euro und 46,36 Euro fest. Sollten diese geknackt werden, wäre anschließend Luft nach oben bis etwa 54 Euro.

Kursziel 57,00 Euro

Sogar noch etwas höher hinaus könnte es mit dem Kurs nach Ansicht der Experten von Jeffries nach oben gehen. Deren Analyst Laurence Alexander hat den fairen Wert des DAX-Titels nun erneut auf 57,00 Euro beziffert, was satte 26 Prozent über dem aktuellen Kursniveau liegt. Er geht davon aus, dass die operative Entwicklung bei der ehemaligen Bayer-Tochter bald Schwung aufnehmen sollte und der Gewinn in zwei Jahren wieder deutlich höher ausfallen dürfte.

Verkauf vereinbart

Indes hat Covestro sein Europa-Geschäft mit Polycarbonatplatten an die Unternehmensgruppe Serafin verkauft. Die Sparte erzielte im vergangenen Jahr noch einen Umsatz von 130 Millionen Euro. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart. Geben die zuständigen Kartellbehörden grünes Licht, so kann der Verkauf noch im laufenden Jahr vollzogen werden.

Das Marktumfeld hellt sich allmählich weiter auf und auch der Chart kann sich mittlerweile wieder sehen lassen. Dennoch bleiben die konjunkturellen Risiken und die Abhängigkeit von China hoch. DER AKTIONÄR favorisiert auch deshalb im Chemiesektor aktuell eher die Papiere von Lanxess und BASF. Trading-orientierte Anleger sollten die Covestro-Papiere aber im Auge behalten.