Anleger-Lieblinge im Check - was taugen sie?
26.10.2020 Marion Schlegel

Corona-Impfstoff von Astrazeneca: Das sind starke News – ist das der große Gamechanger?

-%
Astrazeneca

Ein von der Universität Oxford in Zusammenarbeit mit dem Pharmakonzern Astrazeneca entwickelter Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus könnte sich laut einem Pressebericht zu einem Hoffnungsträger im Kampf gegen die Pandemie entwickeln. Demnach habe der Impfstoff in einer frühen Testphase vor allem bei der besonders von einem schweren Krankheitsverlauf bedrohten Gruppe der älteren Menschen positive Resultate geliefert, berichtet die Financial Times (FT) am Montag.

Astrazeneca (WKN: 886455)

Gerade diese gefährdete Gruppe habe eine robuste Immunantwort auf den Impfstoff gezeigt, heißt es in dem FT-Bericht mit Verweis auf mit der Sache vertraute Personen weiter. Forscher sähen sich nun ermutigt, dass der Impfstoff ältere Menschen vor schweren Verläufen der Krankheit Covid-19 oder dem Tod bewahren könnte. Die Universität Oxford wollte den Bericht laut FT nicht kommentieren.

Insbesondere ein hohes Alter hat sich im Verlauf der Pandemie als Hauptrisikofaktor für eine schwere Covid-19-Erkrankung erwiesen. Mit zunehmendem Alter wird das Immunsystem schwächer. Dies hatte Sorgen ausgelöst, dass gerade jene Bevölkerungsgruppe, die den Schutz durch einen Impfstoff am nötigsten braucht, darauf möglicherweise die am wenigsten effektive Immunantwort zeigt.

Zuletzt hatte Astrazeneca noch mit einem Studienstopp in einigen Ländern zu kämpfen, nachdem es bei einem Teilnehmer in Großbritannien zu gesundheitlichen Problemen gekommen war. Wie das Unternehmen zuletzt bekannt hab, kann Astrazeneca nach der fast siebenwöchigen Unterbrechung seine klinischen Studien auch in den USA wieder fortsetzen. Zuvor wurde die Studienarbeiten bereits in Großbritannien wieder aufgenommen.

Der Impfstoff von Astrazeneca wird derzeit von der europäischen Arzneimittel-Behörde EMA in einem sogenannten Rolling-Review-Verfahren geprüft. Bei diesem Verfahren werden Daten aus der klinischen Prüfung fortlaufend eingereicht und bewertet. Läuft nun alles nach Plan, könnte eine Zulassung noch in diesem Jahr erfolgen.

Werden die Testergebnisse auch offiziell bestätigt und erweist sich der Impfstoff auch in den späten Testphasen als stark, könnte der Impfstoff zum großen Wendepunkt in der Coronakrise beitragen. Gerade ältere Menschen gelten bei Corona-Erkrankungen als besonders gefährdet. Kann der Impfstoff hier besonders gut wirken, würde dies zur erheblichen Entlastung beitragen. Die Aktie von Astrazeneca reagiert am Montagmorgen mit einem leichten Plus. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 75,00 Euro weiter investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)