Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
26.02.2020 Pierre Kiren

Cleantech-Perle Vow: Zahlen enttäuschen – und jetzt?

-%
VOW ASA NK
Trendthema

Es gibt wieder Neuigkeiten bei Vow, dem Cleantech-Unternehmen aus Norwegen. Heute wurden die Zahlen zum Gesamtjahr 2019 veröffentlicht. Und auch strategisch kann Vow erneut eine neue Partnerschaft bei seiner Tochtergesellschaft ETIA vermelden.

Im Gesamtjahr 2019 erwirtschaftete Vow 37,36 Millionen Euro, das einem Wachstum von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das EBITDA betrug 4,49 Millionen Euro und damit 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Damit befindet sich Vow weiterhin auf Wachstumskurs, auch wenn die Erwartungen der Analysten nicht erfüllt wurden. Die gingen von einem Umsatz in Höhe von 38,8 Millionen Euro und einem EBITDA von 4,86 Millionen Euro aus. Zudem steht ein Auftragsbestand von 87,29 Millionen Euro zu Buche. Das entspricht einem Zuwachs von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Strategisch kann Vow eine neue Partnerschaft zwischen der Tochter ETIA und dem spanischen Unternehmen PICVISA vermelden. Ziel der Partnerschaft ist die gemeinsame Entwicklung von Robotik-Lösungen für die Abfallsortierung an Bord von Kreuzfahrtschiffen sowie für Anwendungen an Land. Das ist schon die zweite Nachricht in dieser Woche ETIA betreffend.

VOW ASA NK (WKN: A111AY)

Aktuell notiert die Vow-Aktie knapp zehn Prozent im Minus. Sicherlich sind die Anleger nicht erfreut darüber, dass die Erwartungen nicht erfüllt wurden. Aber die Aktie ist zuvor bereits gut gelaufen. Spekulativ ausgerichtete Anleger können den Kursrücksetzer für den Neueinstieg nutzen. Ein Stopp bei 1,95 Euro sichert die Position ab.