02.03.2010 Norbert Sesselmann

Celesio-Aktie vor Kaufsignal - Übernahmekandidat?

-%
Celesio
Trendthema

Nachdem sich schon zahlreichen Experten positiv zur Celesio-Aktie äußerten, zieht nun ein weiteres Analystenhaus nach. Celesio könnte ein lukratives Übernahmeziel von US-Pharmahändlern und Finanzinvestoren sein. Die Aktie steht vor einem Kaufsignal.

Der Pharmagroßhändler Celesio könnte laut einer Studie der DZ-Bank zu einem Übernahmekandidat werden. Mit dem kurz bevorstehenden Verkauf des Generikaherstellers Ratiopharm für etwa drei Milliarden Euro dürfte die Merckle-Gruppe weitgehend schuldenfrei sein. Somit wird ein Verkauf des ebenfalls zum Merckle-Imperium gehörenden Pharmahändlers Phoenix nicht mehr erforderlich. 

Interesse aus USA?

Vor allem US-Pharmahändler oder Gesundheitsdienstleister wie McKesson oder Medco könnten daran interessiert gewesen sein, über einen Kauf von Phoenix flächendeckend in den europäischen Markt einzusteigen. Da nun aller Voraussicht nach Phoenix nicht mehr zum Verkauf steht, könnte nun der Blick auf den Wettbewerber Celesio gerichtet werden. Es sei denkbar, dass Kaufinteressenten an Celesio-Mehrheitsaktionär Haniel herantreten werden. Derzeit hält Haniel 54,6 Prozent an Celesio und könnte einer Offerte nicht abgeneigt sein, da er aktuell über einen Umbau seines Beteiligungsportfolios nachdenke. Nach Einschätzung des DZ-Analysten könnte ein strategischer Investor eine Prämie von etwa 25 Prozent auf den aktuellen Celesio-Kurs bezahlen. Dies entspricht ca. 27,50 Euro.

Chance auf bullishen Ausbruch

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung zur Aktie. Das Geschäftsmodell ist zwar schwer planbar, da der Arzneimittelmarkt permanent staatlichen Regulierungen ausgesetzt ist, aber charttechnisch präsentiert sich die Aktie aktuell in einem vielversprechenden Zustand. Angetrieben durch die Studie hat die Aktie zweitweise ihr Hoch bei 22,36 Euro überwunden. Das Papier steht nun kurz davor ein Kaufsignal zu genieren. Mit einem nachhaltigen Ausbruch über die 22,50-Euro-Marke steigt die Wahrscheinlichkeit einer Trendfortsetzung. Kursgewinne bis in den Bereich 25,00 Euro und darüber hinaus wären dann möglich. Ein Stoppkurs bei 19,50 Euro sichert die Position ab.