Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
01.03.2021 Jochen Kauper

BYD: Comeback!

-%
BYD
Foto: Shutterstock

Die Aktie von BYD hat zuletzt deutlich korrigiert. Gegenüber dem Allzeithoch, welches das Papier im Januar bei 278,40 Hongkong-Dollar erreichte, gab das Papier bis zum Freitag knapp 27 Prozent nach. Am Montag startete die Aktie ihr Comeback. Rückenwind bekam BYD unter anderem durch drei neue Kaufstudien…


Nachdem die BYD-Aktie am 25. Januar ein neues Allzeithoch bei 278,40 Hongkong-Dollar markierte, ging das Papier in die Konsolidierung über. Bis Freitag korrigierte die Akite des chinesischen Automobil-Herstellers um gut 27 Prozent.

Durch die Korrekturbewegung an den Aktienmärkten sowie das schwache Branchenumfeld setzte die BYD-Aktie stark zurück und unterschritt dabei sogar die wichtige Unterstützung am Zwischentief bei 231 Hongkong-Dollar.


Bei rund 200 Hongkong-Dollar traf die Aktie allerdings auf einen stärkeren charttechnischen Support. Auf diesem Niveau setzten wieder verstärkt neue Käufe ein.

Rückenwind bekam die BYD-Aktie unter anderem durch drei neue Kaufstudien.


HSBC-Analystin Yuqian Ding stufte BYD von "Hold" auf "Buy" hoch, das Kursziel schraubte Ding auf 340 Hongkong-Dollar  8umgerechnet 36,40 Euro) nach oben. Die Analystin geth davon aus, dass die Verbraucher schneller auf Elektrofahrzeuge umsteigen, als sie zuvor prognostiziert hatte. BYD sollte von seinem "starken Produkt- und Technologiezyklus" profitieren, so Ding.

Nach HSBC sieht auch der Broker Daiwa weiteres Potenzial für die BYD-Aktie. Das Daiwa-Kursziel wurde auf  290 Hongkong-Dollar angehoben. UOB hält das Papier bei 320 Hongkong-Dollar für fair bewertet.


Fakt ist: BYD wird Rückenwind durch eine steigende Nachfrage nach Elektroautos in China bekommen. In einer aktuellen Studie geht Goldman Sachs davon aus, dass im wichtigsten Automarkt der Welt 2025 rund 4,6 Millionen E-Autos verkauft werden. 2030 soll der Absatz auf 8,5 Millionen Einheiten steigen.

Zum Vergleich: Das CAR-Institut erwartet im Jahr 2021 insgesamt 22 Millionen (Verbrenner und E-Autos) neu verkaufte Autos in China.

BYD (WKN: A0M4W9)

BYD ist bezüglich der steigenden Verkäufe von NEVs in einer guten Ausgangsposition, das positive Momentum der Verkäufe von Elektroautos zu nutzen. Vor allem deshalb, weil BYD zuletzt auch angekündigt hat, die Kapazitäten im E-Mobility-Segment auszubauen.

Die Korrektur der BYD-Aktie kam nach dem Höhenflug der letzten Monate nicht überraschend, dennoch ist der Rücksetzer stärker ausgefallen als erwartet.

Neueinsteiger wagen eine kleine Position. Wer investiert ist, bleibt dabei. Stoppkurs: 19,50 Euro.

Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7