Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Shutterstock
21.10.2021 Michel Doepke

Snap-Aktie kollabiert nach Quartalszahlen – Facebook, Twitter und Co in Sippenhaft

-%
Snap

Das Social-Media-Unternehmen Snap hat seine Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht und die Umsatzprognose verfehlt. Die Aktie verliert rund ein Viertel an Wert, womit sich knapp 30 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung in Luft auflösen. Gleichzeitig spricht Snap eine deutliche Warnung aus, die nachbörslich auch die Aktien von anderen Social-Media-Konzernen wie Facebook oder Twitter massiv unter Druck setzen.

Snap konnte die täglich aktiven User um 23 Prozent auf 306 Millionen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der Umsatz belief sich im Berichtszeitraum auf 1,07 Milliarden Dollar (Zuwachs um 57 Prozent), Analysten rechneten hingegen mit einem Erlös von 1,10 Milliarden Dollar. Beim Ergebnis je Aktie wiederum übertraf Snap mit 0,17 Dollar pro Papier die Schätzung von 0,08 Dollar deutlich.

Evan Spiegel, der Firmenlenker von Snap, gab im Rahmen der Zahlenvorlage zu, dass die Datenschutzeinstellungen des iPhones das Werbegeschäft seines Unternehmens doch stärker beeinträchtigen als erwartet. Das berichtet CNBC. Auch globale Lieferkettenprobleme und der Arbeitskräftemangel würden sich auf die Partner von Snap auswirken. Das sind keine guten Signale, gerade im Hinblick auf das vierte Quartal.

Ein Fingerzeig in Richtung Konkurrenz? Während die Aktie von Snap um rund ein Viertel einbricht, büßen auch die Aktien von Twitter und Facebook um gut fünf Prozent ein.

Snap (WKN: A2DLMS)

Die Datenschutzproblematik von Apple trifft Snap hart und könnte auch die Quartalszahlen von Konkurrenten belasten. Die Börse reagiert sichtlich verschnupft auf die Aussagen des Unternehmens und schickt daher im nachbörslichen Handel auch die Aktien von Facebook, Twitter und Co auf Talfahrt. Investierte Anleger beachten bei allen drei Werten die Stoppkurse des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Snap - €

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.
No Filter

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7