21.11.2019 Jochen Kauper

Borussia Dortmund: Neuer Deal mit Puma - wann nimmt die Aktie endlich wieder Fahrt auf?

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Borussia Dortmund und Puma ihre Partnerschaft verlängert. Der neue Deal hat eine Laufzeit bis zum 30.06.2028. Das Volumen des Vertrags: wohl 250 Millionen Euro. Die BVB-Aktie bleibt spannend!

Borussia Dortmund hat seinen Vertrag mit Puma vorzeitig verlängert. Das teilte der BVB am Donnerstag offiziell mit. Die Konditionen sind deutlich verbessert. Nach Angaben des „kicker“ und der „Bild" bringt der Deal den Schwarz-Gelben 250 Millionen Euro, sprich 30 Millionen Euro pro Jahr. Der neue Vertrag tritt zum 1. Juli 2020 in Kraft. Der alte Deal, der ursprünglich bis 2022 datiert war, brachte dem BVB pro Jahr rund 10 Millionen Euro.

Der BVB arbeitet bereits seit 2012 mit Puma zusammen. Mit der Raubkatze auf dem Trikot erreichte der BVB 2013 das Champions-League-Finale in London und gewann 2017 im Berliner Olympia-Stadion den DFB-Pokal.

Hinzu kommt: Puma hält fünf Prozent der BVB-Aktien, Vorstand Björn Gulden sitzt im Aufsichtsrat des BVB.

Fakt ist: Die zuletzt verspielten Punkte könnten dem BVB zwar im Kampf um die Meisterschaft am Ende fehlen. Aber: Auf lange Sicht ist für die Börse entscheidend, dass der BVB in diesem Jahr in der lukrativen Champions League fleißig Punkte und damit Millionen-Einnahmen sammelt.

Hier hat der BVB zuletzt mit einem Heimsieg gegen Inter Mailand einen wichtigen Schritt geschafft.

Es bleibt dabei: Der BVB verfügt dank kluger Einkaufspolitik und vielen jungen, hochtalentierten Kickern wie Jadon Sancho, Julian Brandt, Julian Weigl oder Manuel Akanji über reichlich stille Reserven.

Borussia Dortmund (WKN: 549309)

Mutige Anleger nutzen nach wie vor Kurse um 8,35 Euro zum Einstieg. Der Stoppkurs sollte bei 7,25 Euro belassen werden. Als spekulativere Variante im Fußballsektor legen sich Anleger die Aktie der Talentschmiede Ajax Amsterdam ins Depot.