Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
18.05.2021 Florian Söllner

Bitcoin: "Krasser Move." Plant Elon Musk diese Dogecoin-Überraschung?

-%
Tesla

Elon Musk sorgt in diesen Tagen für eine hohe Volatilität im Bitcoin-Kurs. Der Tesla-Chef stört sich am Stromverbrauch im Bitcoin-System, das wie Elektroautos noch nicht ausschließlich aus sauberer, erneuerbarer Energie gespeist wird.

Insbesondere beim Bitcoin-Mining und zur Aufrechterhaltung der Sicherheit der Transaktionen wird auf den sogenannten „Proof of Work“ gesetzt. Begleiterscheinung dieses Ansatzes sind eine hohe Rechenleistung der Teilnehmer und damit ein enormer Ressourcenverbrauch.

Die effiziente Alternative zu Proof of Work ist ein Proof-of-Stake-System. Hier geht es primär um die Anzahl der Münzen und nicht pure Rechenpower. Auch der Musk-Liebling Dogecoin setzt noch auf Proof of Work. Doch genau hier könnte Elon Musk ansetzen. Er hatte bereits angedeutet, mithelfen zu wollen, im Dogecoin-System Verbesserungen herbeizuführen.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Der in der Branche gut vernetzte Krypto-Experte Christopher Obereder sagte uns jetzt. „Der Move von Musk gegen den Bitcoin war krass. Meine Vermutung ist, dass er vermutlich einen eigenen Dogecoin-Fork plant (deutsch: Gabelung, Abspaltung). Wir werden in den nächsten Wochen wohl Neues von Elon Musk hören.“

Alex Mashinsky, CEO von Celsius Network, sagte jüngst in einer Youtube-Sendung, dass er „innerhalb von zwei Jahren“ davon ausgeht, dass der Dogecoin von Proof of Work zu Proof of Stake wechselt. Damit könne aus dem Spaßcoin eine sinnvolle Anwendung werden.

Kurzfristig unter Druck

Obereder sieht langfristig für den Bitcoin weiterhin Chancen, wenngleich diese Musk-Abwendung kurzfristig belaste.

Auch charttechnisch ist nach dem 10.000-Prozent-Anstieg innerhalb von fünf Jahren wieder einmal eine Korrektur überfällig, wie im neuen AKTIONÄR TV besprochen wird:

10.000 Prozent mit Bitcoin

Anfang 2016 hat der AKTIONÄR Hot Stock Report seine Leser auf die nahende neue „Welle des Bitcoin“ hingewiesen. Mittlerweile steht der Bitcoin 10.000 Prozent höher. Kern unserer Strategie sind Aktien wie der Krypto-Profiteur Nvidia. Zudem setzen wir seit Monaten auf eine Value-Offensive mit Aktien wie VW und Baywa. Gerne hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen frühzeitig per SMS und Mail erhalten.

Nvidia (WKN: 918422)

Start Depot 2030

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8