15 Leser-Favoriten im großen Check
Foto: Shutterstock
09.12.2021 Marion Schlegel

BioNTech – Omikron-Variante: Dritte Dosis – bald mit neuem Impfstoff?

-%
BioNTech

Es wird eine dritte Impfung nötig sein. Das verkündeten am Mittwoch BioNTech und der US-Partner Pfizer. Die Aktien konnten davon allerdings nicht profitieren. Pfizer ging mit einem Minus von 0,6 Prozent aus dem US-Handel, BioNTech verlor 3,6 Prozent.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Für einen ausreichenden Schutz vor der Omikron-Variante sind nach Angaben beider Impfstoffhersteller drei Dosen ihres Vakzins nötig. Ersten Labordaten zufolge schützten zwei Dosen nicht ausreichend vor einer Infektion mit der kürzlich entdeckten Variante, hieß es. Sie gehen allerdings davon aus, dass der Schutz vor einer schweren Erkrankung weiterhin gegeben ist. Diese Nachrichten der Hersteller ließen ihn ein wenig aufatmen, sagte der US-Immunologe Anthony Fauci, der auch den US-Präsidenten berät.

Fauci erwartet eine baldige Änderung der Definition, wer in den USA als vollständig gegen Corona geimpft gilt. „Es wird eine Frage des Wann und nicht des Ob sein", sagte der Immunologe am Mittwoch dem Sender CNN mit Blick auf die Frage, ob eine Auffrischungsimpfung notwendig sein werde, um als vollständig geimpft zu gelten. Es werde niemand bestreiten, dass es für einen optimalen Schutz eine dritte Spritze brauche – unabhängig von der Definition, sagte Fauci. „Holen Sie sich Ihre dritte Impfung. Denken sie nicht daran, was die Definition ist. Ich möchte nur, dass die Menschen optimal geschützt sind."

BioNTech und Pfizer arbeiten aber auch bereits an einem angepassten Impfstoff. Bei Bedarf könne ab März unter Vorbehalt der behördlichen Genehmigung ein angepasster Impfstoff bereitgestellt werden, so die beiden Unternehmen.

Das Minus bei BioNTech und Moderna ist möglicherweise darauf zurückzuführen, dass Anleger befürchten, dass viele Menschen nun beim Boostern vorerst abwarten, bis der neue Impfstoff zur Verfügung steht. Langfristig dürfte dies aber kaum Einfluss haben. Die Notwendigkeit weiterer Auffrischungsimpfungen dürften die Kassen von BioNTech und Pfizer auch in Zukunft ordentlich klingeln lassen. Anleger bleiben deswegen weiter an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech und Pfizer.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €
Pfizer - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1