8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
01.11.2010 Norbert Sesselmann

BHP Billiton: Höheres Angebot für Potash?

-%
BHP Billiton (London)

BHP Billiton wird wohl sein Angebot für Potash kräftig nachbessern: Laut britischer Medien erwägt der australische Bergbaukonzern, das Gebot um zehn Prozent zu erhöhen. Potash wehrt sich immer noch energisch gegen die Übernahme und hat die Offerte unmittelbar nach Erscheinen zurückgewiesen.

Der australische Bergbaugigant BHP Billiton will sein Übernahmeangebot für den weltgrößten Düngemittel-Hersteller Potash kräftig erhöhen. BHP hat sich zunächst nicht dazu geäußert. Die kanadische Wettbewerbsbehörde will sich am Mittwoch zu dem Vorhaben äußern und darüber, inwieweit die Transaktion dem Land nutze. BHP Billiton hatte sein Angebot über 30 Milliarden Dollar bereits im August auf den Tisch gelegt.

Guten Zahlen von Potash

Am vergangenen Donnerstag gab Potash hervorragende Zahlen bekannt. Der kanadische Düngemittelkonzern steigerte im dritten Quartal den Gewinn um 62 Prozent auf rund 403 Millionen Dollar. Der Umsatz legte um 43 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar zu. Potash profitierte von einer kräftigen Nachfrage und höheren Preisen für seine Stickstoff- und Phosphat-Dünger. Mit seinen Bilanzzahlen übertraf der Konzern die Markterwartungen deutlich.

Branchenfavorit

Prinzipiell passt Potash hervorragend zu BHP Billiton. Bereits im Frühjahr hatte der anglo-australische Bergbaukonzern für kanpp 300 Millionen Dollar einen kleineren Hersteller von Kalidünger in Kanada gekauft. Die Bergbaubranche bleibt nach wie vor hochinteressant. BHP gehört weiterhin zu den Favoriten des Sektors. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0