01.09.2019 Martin Mrowka

Bayer, Puma, Eckert & Ziegler, KlöCo – darum stehen diese Aktien aus DAX, MDAX und SDAX ganz oben

-%
DAX
Trendthema

Der August gilt neben September gemeinhin als vergleichsweise ungünstiger Börsenmonat. Tatsächlich ist auch in diesem Jahr die Bilanz negativ. Doch die Verluste hielten sich in Deutschland in Grenzen. Einige der 102 HDAX-Werte, in denen DAX-, MDAX- und SDAX-Aktien zusammengefasst sind, haben sogar deutliche Gewinne erzielt.  

Zinsoptimismus und Entspannungssignale im Handelsstreit haben den deutschen Aktienmarkt zuletzt auf Erfolgskurs gehalten. Der DAX ging am Freitag bei 11.939 Punkten aus dem Markt. Im Verlauf hatte der DAX mit 11.989 Punkten den höchsten Stand seit vier Wochen erklommen, damit die vielbeachtete Marke von 12.000 Punkten nur knapp verfehlt. Zur Monatsmitte war der DAX kurzzeitig bis auf 11.266 Zähler abgerutscht, bevor eine Erholung einsetzte.

Ende Juli hatte der Leitindex bei 12.189 Punkten geschlossen. Somit ergibt sich für den Monat August ein Verlust von gut zwei Prozent. Der MDAX, in dem die Aktien mittelgroßen Unternehmen gebündelt sind, schloss bei 25.720 Zählern, woraus sich ein Monats-Minus von 0,8 Prozent ergibt. Im Folgenden die Gewinner des Monats unter den deutschen Einzelaktien im HDAX.

Die August-Gewinner des Monats im DAX

Beste DAX-Aktie war mit einem Plus von 15 Prozent Bayer. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern treibt seinen Konzernumbau voran. Unternehmensteile wurden verkauft, die Pharma-Pipeline wird gestärkt und die Integration der Saatgut-Tochter Monsanto kommt voran. Vor allem der Verkauf des Anteils am Chemiepark-Betreiber Currenta zu einem überraschend hohen Preis pushte die Bayer-Aktie Anfang August. Der darauf folgende Verkauf des Geschäfts mit Tiermedizin half ebenfalls. Die größte Baustelle bleibt aber das Thema Glyphosat mit seinen Milliarden-Risiken infolge Tausender Klagen in den USA.

Platz 2 im DAX schaffte Beiersdorf mit einem Anstieg von 9,0 Prozent. Die Aktie des Konsumgüterproduzenten markierte kürzlich bei 115,35 Euro sogar ein neues Rekordhoch. Beiersdorf ist auf Wachstumskurs – das Konsumentengeschäft und ein Zukauf in der Klebstoff-Sparte Tesa treiben dabei an. Der Nivea-Hersteller hatte Anfang August gute Quartalszahlen vorgelegt. Im ersten Halbjahr stiegen die Erlöse um insgesamt 6,2 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro. Bereinigt um Wechselkurseffekte sowie Zu- oder Verkäufe (organisch) lag das Plus bei 4,8 Prozent. Das Konsumentengeschäft mit den Marken Nivea, Eucerin oder La Prairie legte organisch um 5,3 Prozent zu. 

Top-Werte im MDAX

Starke Nerven brauchten im August die Aktionäre von United Internet. Nach einem Absturz zur Monatsmitte bis auf ein Sechs-Jahres-Tief bei 24,21 Euro konnte sich der Telekommunikationswert wieder deutlich erholen. Mit einem Plus von 10,1 Prozent schaffte es United Internet an die Spitze der MDAX-Werte. Erst verstimmte eine vorsichtige Geschäfts-Prognose, dann sorgten positive Analystenstimmen für einen Rebound. Für Barclays erschienen die Aktien attraktiv bewertet. Und Metzler betonte, der Aufbau eines eigenen Netzes werde wohl nicht so kapitalintensiv ausfallen wie bei den Wettbewerbern und deshalb noch überdurchschnittliche Erträge erlauben.

Auf MDAX-Rang 2 landete im August die Puma-Aktie. Die Papiere der Herzogenauracher stiegen um 9,2 Prozent und erreichten zwischenzeitlich bei 70,65 Euro einen weiteren Höchststand. Im laufenden Jahr beträgt das Kursplus nun schon gut 65 Prozen. Damit haben sie die Papiere des Erzrivalen Adidas mit ihren 45 Prozent Plus inzwischen abgehängt. Insgesamt sei die Qualität der Umsatzentwicklung von Adidas zuletzt hinter der des Wettbewerbers Puma zurückgeblieben, schrieb Experte Lars Lusebrink vom Analysehaus Independent Research.

SDAX-Winner kaum zu bremsen

Die Kurssteigerungen der besten Aktien in DAX und MDAX sind vergleichsweise bescheiden, wenn man auf die Small Caps schaut. Mit einem Plus von 36,4 Prozent hat die Aktie von HelloFresh den Vogel im August abgeschossen. Der Kochboxen-Versender hatte im zweiten Quartal zum ersten Mal überhaupt ein positives bereinigtes Ergebnis vorgelegt und war daraufhin aus einer monatelangen Seitwärtsbewegung nach oben ausgebrochen. Das Allzeithoch bei 15 Euro aus 2018 scheint wieder erreichbar.  

Mit gut 32 Prozent glänzt Eckert & Ziegler auf dem zweiten Platz, obwohl sie von ihrem zwischenzeitlich markierten Rekordhoch bei 167,60 Euro wieder etwas zurückkamen. Die Mitgliedschaft im SDAX, ein optimistischerer Gewinnausblick und rosige Aussichten für das Radiopharma-Geschäft sorgten dafür, dass die Aktie des Medizintechnik-Konzerns zuletzt als einer der Stars am deutschen Aktienmarkt gefeiert wurde. Wie entfesselt jagten die Papiere von Rekordhoch zu Rekordhoch. Die Kursentwicklung in diesem Jahr – zeitweise rund 160 Prozent – erinnert stark an die Euphorie zu Zeiten des Neuen Marktes.  

Mit 21 Prozent Kursplus kann sich auch Klöckner & Co sehen lassen. Auslöser der satten Kurssteigerungen vor allem in der zweiten August-Hälfte war ein Bericht über einen möglichen Kauf des Stahlhändlers durch den Stahlproduzenten und Industriekonzern Thyssenkrupp. Die KlöCo-Aktien konnten eine monatelange Konsolidierung auf niedrigem Niveau nach oben auflösen. Der Abwärtstrend seit Herbst 2018 ist jedoch noch intakt.

Die Verlierer des Monats finden Sie hier.