17.09.2019 Michel Doepke

Bayer: Das ist die Zukunft!

-%
Bayer
Trendthema

Bayer will sich fit für die digitale Zukunft machen. Mit dem US-amerikanischen E-Health-Unternehmen Informed Data Systems haben die Leverkusener eine Kooperations- und Lizenzvereinbarung unterzeichnet. Im Gegenzug beteiligt sich Bayer im Rahmen einer Serie-B-Finanzierung im Wert von 20 Millionen Dollar an dem spannenden Player. Doch was steckt hinter Informed Data Systems?

Im Rahmen der Vereinbarung solle die digitale "One Drop"-Plattform von Informed Data Systems (IDS) um integrierte Lösungen und Dienstleistungen in verschiedenen Therapiebereichen erweitert werden, die es Menschen mit chronischen Krankheiten ermöglichen sollen, ihre Gesundheit zu verbessern, heißt es von Unternehmensseite. "One Drop" biete eine digitale Selbstverwaltungsplattform zur Verbesserung der Gesundheit des jeweiligen Nutzers.

Bayer pumpt zunächst 20 Millionen Dollar in Informed Data Systems und habe ferner eine Lizenzvereinbarung über zehn Millionen US-Dollar für die weitere Entwicklung und Vermarktung der "One Drop"-Technologieplattform unterzeichnet.

„Die Zusammenarbeit mit IDS ermöglicht uns den Zugang zu einer der weltweit führenden Self-Care-Plattformen für Gesundheits-Management, das über den Einsatz von Medikamenten hinausgeht. Durch den gezielten Einsatz künstlicher Intelligenz besteht die Möglichkeit, zu besseren Behandlungsergebnissen für Menschen mit chronischen Erkrankungen zu gelangen.“

Stefan Oelrich, Mitglied des Vorstands der Bayer AG und Leiter der Division Pharmaceuticals

Nicht kursrelevant

Es ist positiv zu werten, dass Bayer stärker im zukunftsträchtigen Bereich der digitalen Gesundheit Fuß fassen will. Doch den Anlegern treibt derweil ein anderes Problem den Schweiß auf die Stirn: die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten. Ohne eine vernünftige und vor allem bezahlbare Lösung dürfte es für die Bayer-Aktie schwierig werden, nachhaltig in höhere Kursregionen vorzustoßen.

Bayer (WKN: BAY001)

Die Bayer-Aktie bleibt ein heißes Eisen, denn die Glyphosat-Problematik ist nach wie vor ungelöst. Daher sind die Papiere aktuell bestenfalls eine Halteposition. Für Trader wird es mit einem nachhaltigen Sprung über die Marke von 70 Euro auf der Long-Seite interessant.