12.09.2019 Lars Friedrich

Baumot: Aktien mit 16,7 Prozent Rabatt

-%
Baumot
Trendthema

Demnächst könnte es wieder gute Nachrichten von Baumot geben. Die Aktie des Dieselnachrüsters konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Das Unternehmen nutzte die Gunst der Stunde, um frisches Kapital einzusammeln – und hat erfolgreich Aktien zu einem Preis unter dem aktuellen Börsenkurs an Investoren verkauft.

Im Rahmen einer Kapitalerhöhung wurden 1.400.000 neue Anteile ausgegeben – für einen exklusiven Kreis. Kaufen durften nur ausgewählte Anleger in Deutschland und der Schweiz, teilte das Unternehmen mit.

Der Platzierungspreis betrug 2,10 Euro. Heute wurde Vollzug vermeldet, der Kurs steht bei etwa 2,45 Euro. Der Abschlag zum Marktpreis beträgt also gut 16 Prozent.

Durch die Kapitalerhöhung nimmt Baumot 2,9 Millionen Euro brutto ein.

Das Geld soll laut Unternehmen verwendet werden, um die Hardwarenachrüstung von Diesel-Pkw in Deutschland sowie im Nutzfahrzeuggeschäft umzusetzen. Unter anderem sei nun ein beschleunigter Vertriebsanlauf geplant.

Baumot hatte im August für Volkswagen-Modelle eine Betriebserlaubnis für seine BNOx-Hardware-Nachrüstlösung erhalten. In den kommenden Tagen könnte eine Zulassung für die Nachrüstung von Daimler-Fahrzeugen folgen.

Baumot (WKN: A2G8Y8)

Dem Kurs konnte die Kapitalerhöhung nichts anhaben. Der nächste Schub für die Aktie könnte mit der Daimler-Zulassung kommen. Auf Sicht der nächsten ein bis zwei Jahre sieht DER AKTIONÄR noch deutliches Potenzial bei Baumot. Anleger müssen sich aber auf eine volatile Entwicklung einstellen, da es sich um ein kleines Spezialunternehmen mit spekulativem Charakter handelt.