8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
04.08.2020 Jan Paul Fori

Ballard Power: Aktie generiert Kaufsignal – ist die Korrektur zu Ende?

-%
Ballard Power

Der Zukunftstrend Wasserstoff ist weiter en vogue. Nach der Kurskorrektur der vergangenen Tage, generierte die Aktie zuletzt wieder ein Kaufsignal. DER AKTIONÄR zeigt, wie Anleger jetzt mit Ballard Power verfahren sollten.

Antriebe auf Wasserstoff-Basis gelten als eine der zukunftsweisenden Technologien, um den Verkehr emissionsfrei zu gestalten. Ballard Power ist dabei ein klarer Profiteur dieser Entwicklung: Der kanadische Brennstoffzellenhersteller verfügt über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz – Beispielsweise wurde der erste Ballard-Wasserstoff-Bus bereits 1993 im Jahr des Börsengangs an der Toronto Stock Exchange präsentiert.

Auch die Analysten schätzen die Expertise der Kanadier: Zuletzt äußerte sich Craig Irwin von Roth Capital Partners positiv zur Ballard-Power-Aktie: In einem Update vom 3. August bestätigte der Analyst sein Kursziel von 25 Dollar und die Kaufempfehlung. 

Derzeit raten sechs von neun der regelmäßig von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten zum Kauf der Ballard-Power-Aktie. Die restlichen drei Experten sehen die Papiere hingegen als Halteposition. Der durchschnittliche Zielkurs auf Sicht von 12 Monaten liegt bei 19,08 Dollar.

Während neben Irwin auch Macmurray Whale von Cormark Securities die Aktie aktuell zum Kauf empfiehlt, jedoch das Kursziel mit umgerechnet 26,17 Dollar leicht höher ansetzt, sieht der Cowen-Analyst Jeff Osborne die Papiere derzeit als Halteposition und mit 12,50 Dollar fair bewertet. 

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Trotz des umfangreichen Know-hows konnte sich auch die Ballard-Power-Aktie der Kurskorrektur bei zahlreichen Wasserstoff-Highflyern nicht entziehen. Jedoch behaupteten sich die Papiere über der horizontalen Unterstützung bei 14 Dollar. 

Im gestrigen Handel stiegen diese stark an und schlossen mit 15,32 Dollar deutlich höher. Dabei konnte auch die 50-Tage-Linie bei 15,08 Dollar zurückerobert werden, folglich generierte die Aktie ein neues Kaufsignal. 

Nun gilt es die horizontalen Widerstände bei 16,30 Dollar und 17,52 Dollar nachhaltig zu überwinden. Darüber ist der Weg zum Rekordhoch frei. 

Trotz positiver Analystenstimmen und Kaufsignal sollten Anleger vorerst an der Seitenlinie bleiben und die Quartalszahlen am 6. August abwarten. Wer das Risiko eines Einzelinvestments abmildern will, kann indes mit dem E-Wasserstoff Nordamerika Index auf die zehn aussichtsreichsten Wasserstoff-Profiteure Nordamerikas setzen.