Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
23.06.2021 Thorsten Küfner

AS Roma: Wie lange geht die „Mourinho-Rallye“?

-%
AS Rom

Freude in Rom: Mit starken Auftakt in der EM-Vorrunde hat Italiens Nationalmannschaft das fußballbegeisterte Land bisher regelrecht verzaubert. Und auch beim börsennotierten Hauptstadtclub AS Rom herrscht derzeit zwar noch nicht Feierlaune, aber immerhin doch eine gewisse Aufbruchsstimmung. Die ist aber vor allem mit einem Portugiesen verbunden.

Denn die Hoffnungen der Tifosi beruhen darauf, dass es dem einst bei Inter Mailand historisch erfolgreichen Starttrainer Jose Mourinho gelingen wird, die Roma wieder aus ihrer Lethargie der vergangenen Jahre zu wecken. An der Börse wurde seine Verpflichtung bereits mit einem satten Kursaufschlag quittiert. In den kommenden Monaten wird sich zeigen, ob „The Special One“ noch über die Magie von früher verfügt oder sein Stern weiter sinkt wie bei seinen letzten Stationen in England.

Foto: Shutterstock

100-prozentigen Erfolg kann also auch er nicht versprechen, was man beim Trainer Mourinho aber in jedem Fall bekommt: Einen klaren Fokus auf die Defensive – und diesen hat AS Rom so dringend nötig wie kaum ein anderes Team unter Europas Top 30. Fast 60 Gegentore und eine krachende 2:6-Schlappe im Europa-League-Halbfinale gegen Manchester United zeigen unmissverständlich, wo der Schuh drückt.

Und glaubt man den Gerüchten, so ist Mourinho aktuell sehr bemüht, die passenden Spieler zu holen, um „den Laden dicht zu machen“. So soll er etwa auf der aktuell eher mau besetzten Torwartposition um den spanischen Nationaltorwart David de Gea (Manchester United) buhlen, aber auch um Portugals und Wolverhamptons Nummer 1 Rui Patricio. Zudem sucht er einen international erfahrenen Leader in der Abwehr, der die zweifellos talentierten, aber zu fehleranfälligen Abwehrspieler wie Mancini (25), Kumbulla (21) oder Ibanez (22) dirigieren soll: Im Gespräch sollen dabei auch die Altstars Sergio Ramos und Jerome Boateng sein, die beide ablösefrei zu haben wären.

AS Rom (WKN: 938439)

Eine ganz heiße Wette

Um es kurz zu machen: Mit einer soliden Geldanlage hat ein Kauf der AS-Roma-Aktie eher wenig zu tun. Doch wie DER AKTIONÄR bereits vor wenigen Wochen erklärt hatte, besteht durchaus die Fantasie, dass es sportlich und wirtschaftlich endlich nachhaltig besser wird.

Mutige können auf ein erfolgreiches Comeback von Mourinho in Italien spekulieren. Wichtig dabei: Der Stoppkurs sollte nun auf 0,33 Euro nachgezogen werden!