Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
03.12.2021 Benjamin Heimlich

American Express: Milliarden-Deal für Business Travel-Tochter

-%
Apollo Strategic Growth Capital

Trotz weltweiter Sorgen rund um die neue Corona-Variante will American Express Global Business Travel über die Fusion mit einem SPAC an die Börse. Der Zusammenschluss mit Apollo Strategic Growth Capital soll der Tochter des Kreditkarten-Unternehmens mehr als eine Milliarde Dollar an frischem Kapital einbringen.

Wie das Unternehmen am Freitag bekanntgab, kommt American Express Global Business Travel (GBT) im Rahmen des Deals auf eine Bewertung von 5,3 Milliarden Dollar. Zu den Mitteln aus dem SPAC kommen weitere 335 Millionen Dollar aus einem PIPE-Investment. Tragen alle Apollo Strategic Growth Capital-Aktionäre die Fusion mit, nimmt GBT 1,2 Milliarden Dollar ein.

Die B2B-Reiseplattform bietet Geschäftsreisenden Software und Dienstleistungen zur Verwaltung von Reisen, Ausgaben sowie Meetings und Events. Neben American Express und der Private-Equity-Gesellschaft Certares zählt auch die Buchungsplattform Expedia zu den Gesellschaftern von GBT.

Der Markt für Geschäftsreisen wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen und brach 2020 um mehr als 60 Prozent auf 504 Milliarden Dollar ein. Trotz der Unsicherheit um die Omikron-Variante rechnet GBT mit einer raschen Erholung des Sektors.

Sollte die Industrie 2023 wieder 70 Prozent ihres Vorkrisen-Niveaus erreicht haben, erwartet das Management einen eigenen Umsatz von 527 Millionen Dollar, womit man das 2019er Ergebnis von 502 Millionen übertreffen würde. Bei einer vollständigen Erholung des Marktes reicht die Umsatz-Prognose bis 864 Millionen Dollar.

American Express (WKN: 850226)

Die Aktie von American Express erhält von der Bekanntgabe des Deals keinen positiven Impuls und notiert ein Prozent leichter. Die Papiere von Apollo Strategic Growth Capital legten in den ersten Handelsstunden ein Prozent zu.

Apollo Strategic Growth Capital (WKN: A2QD9L)

Solange keine Gewissheit in Bezug auf Omikron besteht, bleibt DER AKTIONÄR bei GBT an der Seitenlinie, behält das Unternehmen aber auf dem Zettel. Für die Empfehlung American Express bleibt DER AKTIONÄR trotz des jüngsten Rücksetzers optimistisch und beim Kursziel von 160 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Apollo Strategic Growth Capital - $