21.10.2019 Andreas Deutsch

Amazon: Auch diese Attacke tut richtig weh

-%
Amazon.com
Trendthema

Die Krake Amazon hat ihre Finger überall – und ist längst zum Alptraum für viele etablierte Unternehmen geworden. Nun startet Amazon die nächste Attacke auf eine alteingesessene Branche: Prime-Kunden können in den USA vermehrt Einzelwaren im Wert von unter fünf Dollar bestellen, ohne Versandkosten.

Wie das Portal vox.com berichtet, liefert Amazon mittlerweile eine ganze Flut an Produkten für ein oder zwei Dollar versandkostenfrei aus – und zwar innerhalb eines Tages. Zu den Waren zählen zum Beispiel Sachen wie Deoroller, Make-up-Pinsel oder Zahnseide. Bislang mussten Kunden Waren wie diese entweder im Großpaket oder im Abo bestellen. 

Mit der Maßnahme setzt Amazon Billigketten wie Target oder die Drogeriekette CVS gehörig unter Druck. Viele Menschen wollen es heute so bequem und zeitsparend wie möglich. Also: lieber ein schneller Klick bei Amazon als ein Besuch in der Filiale an der Ecke.

Dafür nimmt Amazon offenbar gerne in Kauf, dass die Kosten für die Lieferung der Produkte die Einnahmen manchmal übersteigen. Amazon will Reichweite, Kundenbindung und Wachstum. Und Amazon will die Kunden auf seine Internetseite locken und sie dazu animieren, dass die Kunden noch mehr bestellen als nur Kleckerkram.

Amazon wird weiter schmerzhafte Nadelstiche gegen die Wettbewerber setzen und etliche Branchen aufmischen. Dafür nimmt der Konzern auch gerne zwischenzeitlich höhere Investitionen in Kauf. Die Aktie des E-Commerce-Marktführers bleibt ein glasklarer Kauf.