100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
08.05.2021 Lars Friedrich

Alibaba gegen Tencent: Verblüffende Einsichten

-%
Alibaba

Der Kurs von Alibaba ist weiter im Korrekturmodus. Bei Tencent ist es ebenso. Trotzdem gibt es Unterschiede. Lange hatte DER AKTIONÄR auf die relative Stärke Tencents hingewiesen. Neuerdings geht die Tendenz eher zu Alibaba. Lässt sich diese Einschätzung objektiv untermauern? Ein direkter Vergleich gibt Aufschluss.

Über die Geschäftsentwicklung der China-Giganten und die politischen Probleme in China und den USA berichtet DER AKTIONÄR ohnehin regelmäßig. An dieser Stelle liegt der Fokus mal auf den Aktiencharts. Die Zahlen an der Seite geben die prozentuale Entwicklung der Kurse wieder.

Alibaba (WKN: A117ME)

Auffällig: In den vergangenen vier Jahren liefen die Kurse überwiegend im Gleichschritt. Das ist nicht ungewöhnlich. Schließlich ist sowohl Alibabas als auch Tencents Wachstum relativ gut prognostizierbar. Beide Unternehmen sind von der Marktkapitalisierung her DIE China-Internet-Giganten und als solche auch in passiven Indexfonds vertreten. Bei Neuigkeiten zum US-Handelsstreit gab es in der Regel bei Alibaba und Tencent Kurs-Abschläge.

Alibaba (WKN: A117ME)

Ab Ende 2020 geht die Schere deutlich auf. Es zeigt sich Tencents relative Stärke. Hintergrund dürften vor allem der abgesagte Börsengang der Ant Group und der besondere Fokus der Berichterstattung auf Jack Ma und Alibaba gewesen sein. DER AKTIONÄR hatte bereits damals darauf hingewiesen, dass bei einer stärkeren Regulierung auch andere China-Unternehmen betroffen sein dürften.

Alibaba (WKN: A117ME)

In den vergangenen Wochen ist zunehmend offensichtlich geworden, dass es auch im Tencent-Umfeld rumort. Bei Alibaba dagegen gehen Anleger offenbar davon aus, dass mit der Rekord-Strafe das Schlimmste überstanden ist. Das zeigt sich tatsächlich auch im Performance-Vergleich seit März. Alibaba hat die jüngste Korrektur am Tech-Markt etwas besser als Tencent überstanden. Das dürfte allerdings auch damit zusammenhängen, dass Alibaba mit dem Kurssprung nach der Milliarden-Strafe Mitte April gewissermaßen einen Puffer aufgebaut hatte.

Unterm Strich steht Tencent seit Ende 2020 allerdings immer noch deutlich besser da. Irgendwann dürfte sich diese Schere wieder schließen. In welche Richtung? Da die Geschäftsmodelle und Wachstumsaussichten beider Unternehmen grundsätzlich weiterhin intakt sind, dürften die Kurse in einem freundlichen Marktumfeld eher aufwärts tendieren. Eine denkbare Variante: Der Alibaba-Kurs könnte sich auch in den kommenden Wochen etwas besser entwickeln, während Tencent eher seitwärts läuft. Dieses Szenario könnte aber beispielsweise durch Neuigkeiten von politischer Seite oder Überraschungen bei den Quartalszahlen hinfällig werden. DER AKTIONÄR wird auch künftig regelmäßig über die Entwicklungen bei Alibaba und Tencent berichten.

Eine weitere China-Internet-Aktie, die gerade besonders interessant ist, finden Sie in der aktuellen Ausgabe von DER AKTIONÄR.

Direkt zum E-Paper

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7