Die 7 besten Aktien-Deals
27.10.2020 Michael Schröder

AKTIONÄR-Top-Tipp SÜSS Microtec: Starkes Wachstum in Q3 - Jahresprognose zu konservativ?

-%
SÜSS Microtec

Die Richtung stimmt: SÜSS Microtec hat im dritten Quartal Umsatz und Gewinn erneut spürbar gesteigert. Zunehmende Investitionen im Rahmen der Einführung des Mobilfunkstandards 5G machen sich positiv bemerkbar. Der Vorstand überdenkt eine Anhebung der Prognose. Die Aktie dürfte neue Jahreshochs ansteuern.

Der Umsatz stieg im dritten Quartal um 63,3 Prozent auf 60,6 Millionen Euro. Das EBIT erreichte einen Wert von 9,0 Millionen Euro (Vorjahr: minus 4,9 Millionen Euro). Damit liegt die EBIT-Marge im dritten Quartal bei 14,9 Prozent. Zum Vergleich: Im zweiten Quartal wurde eine Marge von 12,3 Prozent erzielt. Für das erste Halbjahr steht ein Wert von 2,8 Prozent zu Buche.

SÜSS Microtec zählt zu den führenden Herstellern von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie und verwandte Märkte. Die Gesellschaft kann dabei Maschinen für alle wesentlichen Arbeitsschritte aus einer Hand anbieten, von der Belackung, Aushärtung und Entwicklung über die Justierung bis hin zum Bonden, also dem Verbinden der einzelnen Grundplatten für elektronische Bauelemente (Wafer) oder der Chip-Integration.

Zunehmende Investitionen der Kunden im Zusammenhang mit der Einführung des Mobilfunkstandards 5G liefern spürbaren Rückenwind. Die Orderbücher sind prall gefüllt.

Nach neun Monaten kommt SÜSS auf einen Umsatz von 174 Millionen Euro und ein EBIT von 12,2 Millionen Euro. Daraus resultiert eine Marge von 7,0 Prozent. Der Vorstand will die Auswirkungen der guten Quartalsergebnisse auf die Erwartungen für das Gesamtjahr analysieren und wird mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 10. November eine Aussage dazu treffen.

Werden Themen wie Plattformstrategie oder Prozessoptimierung weiter nach Plan umgesetzt, sollte die im Juli bereits leicht modifizierte Prognose für das laufende Jahr am Ende des Jahres mindestens übertroffen oder sogar noch einmal nachgebessert werden. Die Umsatzerwartung wurde damals auf eine Bandbreite von 240 Millionen bis 260 Millionen Euro angehoben. Die EBIT-Marge sollte sich ebenfalls verbessern und zwischen drei und fünf Prozent liegen. Zum Vergleich: Nach neun Monaten kommt SÜSS auf einen Umsatz von 174 Millionen Euro und ein EBIT von 12,2 Millionen Euro. Daraus resultiert eine Marge von 7,0 Prozent.

Auch der Blick über den Tellerrand pass: Bis 2025 soll der Umsatz bei 400 Millionen Euro liegen bei einer EBIT-Marge von 15 Prozent. Zum Vergleich: 2019 generierte die Gesellschaft noch Umsatze in Höhe von rund 213 Millionen Euro und schrieb dabei noch rote Zahlen.

SÜSS Microtec (WKN: A1K023)

Die Nachfrage boomt: Die zunehmende Anwendung der 5G-Technologie, aber auch die wachsende Nachfrage im Bereich Elektromobilität sowie das autonome Fahren spielen beiden Gesellschaften in die Karten.Mit den guten Zahlen und der aussicht auf ein starkes Jahresergebnis dürfte die Aktie nun Kurs auf das Jahreshoch nehmen. Mit dem Sprung über die 17-Euro-Marke würde ein Kaufsignal mit Ziel 19 Euro generiert.