Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Sixt
19.10.2021 Michael Schröder

AKTIONÄR-Tipp Sixt: Top-Kursziel und neues Rekordhoch - die Hintergründe!

-%
Sixt

Sixt treibt die Zusammenführung und digitale Vernetzung von klassischer Autovermietung, Car-Sharing und Auto-Abo voran – und wird dabei immer profitabler. Die Investoren nehmen den Ball auf. Die Aktie notiert in Schlagdistanz zum Allzeithoch. Das Gros der Analysten sieht für die Aktie noch Luft nach oben - mit einer Ausnahme.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt: Nach den Eckdaten zum dritten Quartal hat Sixt die Jahresprognosen angehoben. Auch wenn man die Entwicklung aus dem Q3 sicher nicht in die kommenden Quartale eins zu eins übertragen kann. Sixt hat während der coronabedingten Lockdowns seine Hausaufgaben gemacht und sollte in Sachen Profitabilität weiter auf Kurs bleiben.

Ebenfalls positiv: Wenn die USA ab November die Grenzen für geimpfte Europäer wieder öffnen, sollte das wichtige US-Flughafengeschäft des Autovermieters wieder durchstarten.

Das Gros der Analysten ist entsprechend positiv gestimmt. Das durchschnittliche Kursziel aller Experten beträgt aktuell 142,40 Euro. Heute haben die Experten von Stifel mit 165 Euro sogar ein neues Rekordziel ausgerufen.

Christian Obst von der Baader Bank hebt dagegen den warnenden Finger: Die Wachstumsstory des Autovermieters sei zwar beeindruckend, so der Analyst. Gleichzeit seien allerdings die Erwartungen sehr hoch. Und: Fortgesetztes Wachstum habe seinen Preis. Sixt müsse weiterhin in qualifiziertes IT- und engagiertes Servicepersonal investieren, um seinen Qualitätsansatz aufrechtzuerhalten und um mit normalisierten Flughafengebühren umzugehen. Obst hält daher an seiner Verkaufsempfehlung mit Ziel 100 Euro fest.

Sixt (WKN: 723132)

Die Aktie notiert knapp unter ihrem Allzeithoch bei 139,40 Euro. DER AKTIONÄR hält an seiner grundlegend positiven Einschätzung fest. Gelingt es dem Vorstand, den Mobilitätsdienstleister in den kommenden Quartalen auf dem geplanten Wachstumskurs zu halten, dürfte die Aktie ihre Rekordfahrt mittel- und langfristig fortsetzen. Kurzfristig könnte der Sprung auf ein neues Rekordhoch frische Käufer anlocken. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit einem Turbo-Long auf steigende Kurse.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Derivate auf Sixt befinden sich im Real-Depot von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Sixt - €