18.09.2019 Benedikt Kaufmann

Adobe Systems: Erwartungen im Q3 übertroffen – Prognose für Q4 verpatzt

-%
Adobe Systems
Trendthema

Adobe hat im dritten Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen. Dennoch rauschten die Aktien des Softwarekonzerns knapp vier Prozent nachbörslich nach unten.

Adobe erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 2,83 Milliarden Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 2,05 Dollar. Das lag leicht über dem, was Analysten erwartet hatten. Die Wall-Street-Experten rechneten mit einem Umsatz von 2,82 Milliarden Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 1,97 Dollar.

Das Umsatzwachstum von 24 Prozent zeigt: Adobe bleibt unverändert auf Wachstumskurs. Der Umsatz im „Digital Media“-Geschäft, in dem die Creative Cloud und die Document Cloud verbucht werden, legt um 22 Prozent auf 1,96 Milliarden Dollar zu.

Deutlich rasanter wuchs die Sparte „Digital Experience“. Hier wird die Marketing Cloud von Adobe verbucht. Das Segment legte um 34 Prozent auf 821 Millionen Dollar zu. Ein deutlich stärkerer Zuwachs als im Vorjahr – beachtlich angesichts der Tatsache, dass sich laut der Geschäftsführung einige Buchungen verspäteten.

Das operative Ergebnis legte ebenfalls starke 32 Prozent zu. Spannend wird in Bezug auf die Margen insbesondere, ob Adobe die Preise für ihre Acrobat-Software auch für weitere Kunden um 30 Prozent erhöhen kann.

Die globale Unsicherheit hat jedoch auch die Adobe-Geschäftsführung zu einem verhaltenen Ausblick bewegt. Die Prognose für das Q4 lag mit einem Umsatz von 2,97 Milliarden Dollar bei einem Gewinn je Aktie von 2,25 Dollar unter den Erwartungen der Analysten von 3,03 Milliarden Dollar Umsatz bei einem Gewinn je Aktie von 2,30 Dollar.

Der Kursverlust nach der verhaltenen Prognose hält sich in Grenzen. Die Aktie von Adobe hat wie die gesamte Cloud-Software-Branche bereits deutlich verloren, nachdem zyklische Werte wieder in den Fokus der Anleger gerückt sind. Langfristig bleibt die Wachstumsperspektive des US-Konzerns jedoch gut – auch das zeigt die Prognose. DER AKTIONÄR rät hier unverändert: Dabeibleiben!

Adobe Systems (WKN: 871981)